Autor Thema: Marantz 2238 defekt?  (Gelesen 8008 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Marantz 2238 defekt?
« am: Thursday, 03.January.2008 | 18:41:03 Uhr »
Wie ich bei den Neuzugängen geschrieben habe, befürchte ich dass der Marantz was hat ...

Bei mehr als 1/3 Leistung flackert die Beleuchtung, als ob er kein Saft bekommt und die LS fangen an zu drönen.

Einige haben bereits gemeint dass die Siebelkos womöglich durch sind... Ich selbst habe keine Ahnung was los ist.
Gruß, wwoody

HisVoice

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #1 am: Thursday, 03.January.2008 | 18:58:10 Uhr »
Ranko

In wie weit bist du mit Strom und Meß-Equipment "vertraut" ?

Stormbringer667

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #2 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:08:09 Uhr »
Welche Lautsprecher betreibst du mit dem Marantz?

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #3 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:12:54 Uhr »
Ich habe mich früher mit Elektronik befasst, ist aber schon eine Weile her ...
Was einzelne Bauelmente sind weiss ich, deren Werte kann ich auseinanderhalten und ein Schema könnte ich noch befolgen. Ich besitze im Moment einen einfachen Volt/Ohmmeter.


Im Moment sind Canton GLE 402 dran...
Gruß, wwoody

Stormbringer667

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #4 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:19:29 Uhr »
Im Moment sind Canton GLE 402 dran...

Sind das 4-Öhmer? Die Marantze sind dafür bekannt, daß denen an niedrigen Impedanzen schnell die Luft ausgeht.

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #5 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:24:43 Uhr »
Sind das 4-Öhmer? Die Marantze sind dafür bekannt, daß denen an niedrigen Impedanzen schnell die Luft ausgeht.

In den Daten steht 4-8 Ohm ... Gemessen haben sie 4 Ohm!
« Letzte Änderung: Thursday, 03.January.2008 | 19:28:51 Uhr von wwoody »
Gruß, wwoody

Armin777

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #6 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:47:35 Uhr »
Hallo Ranko,

zunächst noch ein frohes neues Jahr!

Prüfe doch mal bitte folgendes an dem 2238 aus:
ohne LS betrieben - Beleuchtung bleibt gleich hell?
nur ein LS betrieben - Beleuchtung flackert weniger, bzw. erst bei sehr viel höherer Leistung?
mit zwei LS betrieben - Beleuchtung flackert in Abhängigkeit der abgegeben Leistung ab ein Drittel der Lautstärke?
Messung mit Deinem Multimeter (Wechselspannung, kleinster Bereich) an einem LS Ausgang (Volume auf Null!) . größer als
0,5 Volt??

Wenn die ersten drei Fragen mit ja (und die letzte mit nein) zu beantworten sind, stimmt Peers Vermutung.
Wenn alle vier mit ja zu beantworten sind, stimmt Deine eigene (Siebelkos platt). Peers aber Vermutung aber auch!

Hoffe das hilft erst mal!

 :drinks:

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #7 am: Thursday, 03.January.2008 | 19:55:56 Uhr »
Siehst Du Ranko,

ins richtige Board eingestellt und schon ist Armin mit Rat und Tat zur Stelle!


Frohes neues Jahr Armin!

Ich hoffe die Eröffnung war ein voller Erfolg!?  :drinks:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #8 am: Thursday, 03.January.2008 | 21:39:44 Uhr »
Hallo Ranko,

zunächst noch ein frohes neues Jahr!

Prüfe doch mal bitte folgendes an dem 2238 aus:
ohne LS betrieben - Beleuchtung bleibt gleich hell?
nur ein LS betrieben - Beleuchtung flackert weniger, bzw. erst bei sehr viel höherer Leistung?
mit zwei LS betrieben - Beleuchtung flackert in Abhängigkeit der abgegeben Leistung ab ein Drittel der Lautstärke?
Messung mit Deinem Multimeter (Wechselspannung, kleinster Bereich) an einem LS Ausgang (Volume auf Null!) . größer als
0,5 Volt??

Wenn die ersten drei Fragen mit ja (und die letzte mit nein) zu beantworten sind, stimmt Peers Vermutung.
Wenn alle vier mit ja zu beantworten sind, stimmt Deine eigene (Siebelkos platt). Peers aber Vermutung aber auch!

Hoffe das hilft erst mal!

 :drinks:

Sorry, war kurz weg ...

ohne LS betrieben - Beleuchtung bleibt gleich hell?     =     keine Änderung, Beleuchtung bleibt konstant
nur ein LS betrieben - Beleuchtung flackert weniger, bzw. erst bei sehr viel höherer Leistung?     =     Beleuchtung flackert
mit zwei LS betrieben - Beleuchtung flackert in Abhängigkeit der abgegeben Leistung ab ein Drittel der Lautstärke?     =     Beleuchtung flackert etwas mehr
Messung mit Deinem Multimeter (Wechselspannung, kleinster Bereich) an einem LS Ausgang (Volume auf Null!) . größer als 0,5 Volt??     =     Ich kann hier überhaupt keine Spannung messen. Erst wenn ich Volume leicht erhöhe (1 - 2 mm) wird Spannung angezeigt ...
Gruß, wwoody

Udo

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #9 am: Thursday, 03.January.2008 | 21:42:46 Uhr »
So soll es doch auch sein, keine Leistungsabgabe, keine Spannung.

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #10 am: Thursday, 03.January.2008 | 21:45:23 Uhr »
So soll es doch auch sein, keine Leistungsabgabe, keine Spannung.

Soll heissen, andere LS anstecken?
Gruß, wwoody

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #11 am: Thursday, 03.January.2008 | 23:06:27 Uhr »
Leute! Noch jemand da?

Kann ich davon ausgehen dass der Receiver OK ist und nur falsche LS dran hängen?
Gruß, wwoody

LeCobra

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #12 am: Thursday, 03.January.2008 | 23:10:46 Uhr »
"Falsche Lautsprecher" halte ich für sehr unwahrscheinlich  .,a015

Probier doch erstmal Armins Tipps aus, dann weisst du mehr  :drinks:

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #13 am: Thursday, 03.January.2008 | 23:41:10 Uhr »
"Falsche Lautsprecher" halte ich für sehr unwahrscheinlich  .,a015

Probier doch erstmal Armins Tipps aus, dann weisst du mehr  :drinks:

Das habe ich schon ...
Gruß, wwoody

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #14 am: Thursday, 03.January.2008 | 23:42:47 Uhr »
Dann mußt du bis morgen warten. Dann ist Armin wieder online!
Liebe Grüße

von beldin .,73

Armin777

  • Gast
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #15 am: Saturday, 05.January.2008 | 17:22:16 Uhr »
Hallo Ranko,

nach Deiner präzisen Beschreibung würde ich folgende Analyse stellen:

keine Wechselspannung bei Volume "0" (also Brumm) nicht vorhanden - also Siebelkos noch in Ordnung.
Das Flackern wird mit zunehmender Last (Lautsprecher) stärker - also hat Udo Recht, der Marantz ist offenbar nicht für Vieröhmer ausgelegt und nimmt den Betrieb damit übel.

Abhilfe: entweder Längswiderstände (min. mit 20 Watt belastbar, min. 3,3 Ohm) in die Boxenzuleitungen einsetzen
oder   (klanglich viel besser!)
Lautsprecher mit min. 8 Ohm verwenden. Der Aufdruck 4-8 Ohm bedeutet immer vier!
oder
vier Boxen betreiben, dabei beide Paare in Reihe schalten.

 :drinks:

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #16 am: Saturday, 05.January.2008 | 18:29:19 Uhr »
Danke für die Info! Beruhigt ungemein ... .,d040

Soweit habe ich es selbst mittlerweile herausgefunden ... Von einem Bekannten habe ich mir 8 Ohm LS ausgeborgt. Ziemlich grosse JBL mit 120 Watt DIN ...

Der Marantz spielt einwandfrei! Herlicher Klang! Seit 2 - 3 Tagen siehe ich mir meine längst vergessenen Schallplatten rein ...  :_yahoo_:

Aber der nächste Übel ist bereits da ... Näheres in "Neuzugänge" und "Reparatur" ...
Gruß, wwoody

Offline wwoody

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2238 defekt?
« Antwort #17 am: Tuesday, 08.January.2008 | 17:43:14 Uhr »
Hallo Ranko,

nach Deiner präzisen Beschreibung würde ich folgende Analyse stellen:

keine Wechselspannung bei Volume "0" (also Brumm) nicht vorhanden - also Siebelkos noch in Ordnung.
Das Flackern wird mit zunehmender Last (Lautsprecher) stärker - also hat Udo Recht, der Marantz ist offenbar nicht für Vieröhmer ausgelegt und nimmt den Betrieb damit übel.

Abhilfe: entweder Längswiderstände (min. mit 20 Watt belastbar, min. 3,3 Ohm) in die Boxenzuleitungen einsetzen
oder   (klanglich viel besser!)
Lautsprecher mit min. 8 Ohm verwenden. Der Aufdruck 4-8 Ohm bedeutet immer vier!
oder
vier Boxen betreiben, dabei beide Paare in Reihe schalten.

 :drinks:

Armin, danke für den Tipp!
4,7Ohm, 50W Wiederstände habe ich jetzt in Reihe mit den LS, jeweils.
Der 2238er und der gerade angekommene 2270er spielen jetzt an den Canton LS einwandfrei und mit voller Wucht! Ein wahnsinns Klang!!!
 :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_:

Die LS sind am 2270er aber eindeutig zu klein ... :_thumbdown_:
Gruß, wwoody