Autor Thema: Onkyo DX-7011 treibt mich (fast) in den Wahnsinn  (Gelesen 5039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stormbringer667

  • Gast
Onkyo DX-7011 treibt mich (fast) in den Wahnsinn
« am: Thursday, 06.November.2008 | 10:23:40 Uhr »
Hi Folks!

Nachdem ich gestern mal wieder meinen geliebeten Onkyo DX-7011 (CD-Player) auf dem Tisch hatte, bin ich mit meinem Techniker-Latein so ziemlich am Ende.  ;0006

Problem: Nach dem Öffnen der Schublade schließt sie selbständig wieder. Aber nicht immer. Kein Problem dachte ich. Kurzerhand das Laufwerk ausgebaut, die Mikroschalter für die Schublade nach der WL/Papier-Methode gründlichst gereinigt.Ich hab die mit WL getränkten Papierstreifen so oft durch die Kontakte gezogen, bis sie eindeutig nur noch weiß blieben. Ich hab da trotzdem eine ziemliche Menge Schmodder rausholen können.Also alles wieder zusammengefriemelt und in freudiger Erwartung einen Funktionstest gemacht: Problem immer noch vorhanden. :wallbash

Jetzt meine Frage (speziell an Armin): Gibt es noch irgendwelche Tips, die ich nicht kenne? Oder ist gar der Schalter, der unter dem großen Zahnrad für den Schubladenantrieb sitzt, einfach nur hinüber? Ich konnte auf den ersten Blick keinen eklatanten, mechanischen Verschleiß feststellen. Allerdings waren die Lichtverhältnisse gestern abend eher suboptimal.

Mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl läßt sich zwar immer noch eine CD einlegen, aber es nervt einfach.Nachdem ich gestern bei meinem Kenwood DP-47 dasselbe Problem durch die selbe Maßnahme erfolgreich reparieren konnte, sollte das bei dem Onkyo doch auch möglich sein.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Onkyo DX-7011 treibt mich (fast) in den Wahnsinn
« Antwort #1 am: Thursday, 06.November.2008 | 12:27:52 Uhr »
Halt! Stop! Kommando zurück! Fehler ist beseitigt!  :huepf: :huepf: :huepf: :huepf: :huepf:

Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.Normalerweise würde sich so etwas eher in einer sich widerwillig oder langsam öffnenden oder schließenden Schublade äußern.

Der Riemen des Schubladenantriebes, den ich gestern abend eigentlich noch für gut befunden habe, war der Übeltäter.Richtig schlapp war er eigentlich nicht, hat aber wohl genug Schlupf gehabt, um diesen Fehler zu provozieren. Jetzt läuft die Kiste wieder einwandfrei.....bis auf die fehlende Original-FB, die ich gerne noch hätte. Wenn also noch jemand eine herrenlose RC-196C rumliegen hat......?

Edith: Manchmal sollte man eben weniger denken und mehr machen. Der Schubladenantrieb hatte ja noch genügend Kraft. Ich hoffe, ich konnte anderen Besitzern von ähnlichen Onkyo-Playern ein wenig weiterhelfen. Da die Player aus der Serie ja fast alle die selben Macken haben, hier mal eine kleine Kurzanleitung, was man so alles an ihnen machen sollte:

1. Laser reinigen
2.Mikroschalter unterhalb der Lasereinheit reinigen
3.Mikroschalter unterhalb des Zahnrades für den Schubladenantrieb reinigen
4.Riemen für den Schubladenantrieb ersetzen
5.Metallstangen der Lasereinheit reinigen und neu ölen/fetten

Manchmal lassen sich defekte Player günstig in der Bucht schießen.Mit etwas Zeit, handwerklichem Geschick und relativ geringem finanziellen Aufwand hat man dann einen Player, der einem noch eine Menge Spaß bereiten kann. Meiner hat mich gerade mal 11 Taler gekostet. Folgekosten waren lediglich ein paar Tropfen Isopropyl, ein paar Spritzer WL, ein bißchen Öl und ein neuer Riemen. Bewegte sich also noch im zweistelligen Cent-Bereich.

Vielen Dank für eure Anteilnahme!  :_hi_hi_:

Ich mach dann mal die Tür zu......
« Letzte Änderung: Thursday, 06.November.2008 | 12:48:24 Uhr von Stormbringer667 »