Autor Thema: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler  (Gelesen 14179 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« am: Monday, 26.January.2009 | 00:42:17 Uhr »
Hallo ReVoxfreunde oder die, die es noch werden wollen.....

welche Unterschiede bestanden zwischen den einzelnen Modellen aus dem Hause ReVox, abgesehen von dem Äußeren ......
Wo liegen die Stärken und die Schwächen der einzelnen Modelle.....
Gabe es vielleicht irgendwelche Sondermodelle oder gar Modifikationen die durch andere Firmen gemacht wurden?

Welche Tonabnehmer wurden Standartmäßig im Hause ReVox verbaut, welche davon können ohne Bedenken weiterverwand werden, von welchen ist Abstand zu nehmen?

Welche Fehler sind bei den einzelnen Modellen bekannt, die im Laufe der Jahre auftreten können ...... welche Modifikationen sollten/müssen durchgeführt werden.

Da ich keinen ReVoxplattenspieler selber besitze, sind hier einmal die ReVoxkenner gefragt.....
Bitte dazu auch, wenn möglich Bilder einstellen....

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline alx

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #1 am: Tuesday, 29.September.2009 | 15:24:24 Uhr »
Hallo,

da dieses Thama für mich interessant werden könnte erbitte ich auch mal ein paar Antworten, von den sonst so geschwätzigen Experten!

Ich habe bisher so einige Plattenspieler und Systeme gehört. Welchen Revox muss man anschmeißen um einen TD125 in den Ruhestand zu schicken?

Gruss Alex

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #2 am: Tuesday, 29.September.2009 | 20:18:43 Uhr »
K
E
I
N
E
N !!!

Alle Bah-bah mit der Zigarrenkiste obendrauf.

MfG,
n1e

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #3 am: Tuesday, 29.September.2009 | 20:40:22 Uhr »
... Welchen Revox muss man anschmeißen um einen TD125 in den Ruhestand zu schicken?

Gruss Alex
... versuchs mal mit dem in meinem Avatar: B291 mit Benz ACE 2H ...

Jonny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #4 am: Tuesday, 29.September.2009 | 21:02:08 Uhr »
Hallo Alex,

einen TD-125 in den Ruhestand schicken ..... dazu sollten wir aber erst einmal wissen mit welcher Ausstattung Deiner ausgerüstet ist.....

Ich kann Dir nur aus meiner Erinnerung was genaueres dazu schreiben..... Jonny und auch Udo waren einmal bei mir zu Gast mit Ihren, ich meine B-791/795/291, und wir hörten hier einmal quer zu meinen damals unterschiedlichsten Thorens..... (TD-126 MK IV mit ELAC ESG796 HsP / TD126 MK III mit TMC-63 / TD-520 mit Dynavector DV-505 Tonarm und DV 23 Karat RS Tonabnehmer) und Jonnys und auch meine Meinung war, es gibt keinerlei besser oder schlechter..... es gibt nur gefällt bei der einen Musikart mehr bei der Anderen weniger.

=> Jonny,

der 291er mit dem AT-180 ML gefiehl mir besser..... .,a020

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline alx

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #5 am: Tuesday, 29.September.2009 | 22:15:10 Uhr »
Hallo Jürgen,

zur Zeit habe ich einen TD125LB MKnix mit SME 3012-2 und Ortofon MC Vero und eine ganz wilde Kombi: TD125MKnix mit Infinity Black Widow und Elac 796H40.
Ich habe gelesen, dass die Montage der Wechsel der Systeme nicht so einfach sein soll. Hat schon mal jemand über die Montage eines T4P-Adapters nachgedacht, oder gibt es dort nichts brauchbares?

@Jonny: Wann und wo kann ich deinen Avatar-Spieler abholen?

Gruss Alx

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #6 am: Tuesday, 29.September.2009 | 22:35:43 Uhr »
Alles T4P-Adapter, die ich bisher in der Hand hatte, waren konstruktionsbedingt wackelig und hatten m. E. zu hohe Fertigungstoleranzen. Es ist davon abzuraten.

MfG,
n1e

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #7 am: Tuesday, 29.September.2009 | 23:21:18 Uhr »

@Jonny: Wann und wo kann ich deinen Avatar-Spieler abholen?

Gruss Alx
.... wenn Du genug gespart hast, kannste wählen zwischen:

B790 m. Shure V15 IV MR (Nadeleinschub fast neu) / fernbedienbar
B791 m. Yamaha MC-9 (NOS, max 50h gelaufen) / fernbedienbar
B795 m. Shure V15VxMR (max 50h gelaufen, 2. Org. Nadeleinschub unbenutzt) / fernbedienbar

Alle sind komplett überholt, auf dem letzten Werksrevisionsstand und neu mit Nextel beschichtet

Der B291 muss allerdings hierbleiben  raucher01

Joinny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #8 am: Wednesday, 30.September.2009 | 01:21:21 Uhr »
ENDLICH einmal diverse Revox-Fräsen OHNE die abgenudelten AKG-Systeme !  :_good_:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #9 am: Wednesday, 30.September.2009 | 09:09:50 Uhr »
Zitat
ENDLICH einmal diverse Revox-Fräsen OHNE die abgenudelten AKG-Systeme !
... und hier mal dokumentiert:



Jonny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

be.audiophil

  • Gast
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #10 am: Wednesday, 30.September.2009 | 12:01:09 Uhr »
Moin Jonny,

... versuchs mal mit dem in meinem Avatar: B291 mit Benz ACE 2H ...

... na ja .... eine doch etwas gewagte Aussage, oder?  :flööt:

In Sachen Rumpelfremd- und Rumpelgeräuschspannungsabstand liegen sowohl TD-125 als auch der B291 eher gleich auf .... ebenfalls beim Gleichlauf (B291 0,05% zu 0,06% beim TD-125 MKII) ...

... es wird also aufgrund des anderen Antriebes des B291 (Direktantrieb) etwas anders klingen ... aber besser? Nö.  :flööt:

Hinzu kommt, daß der Tangentialarm erst modifiziert werden muß, um die von Dir genannten Systeme auch annähernd adäquat führen zu können ... und selbst dann ist der ReVox wegen des kurzen Armstummels mit verwellten Platten sehr schnell überfordert. Auch der maximale Spurfehlerwinkel ist realistisch betrachtet bei dem Tangegntialarm nicht wirklich kleiner, als bei einem 12"-Arm ...

Deshalb .... ein B7xx oder B291 sieht anders aus, klingt etwas anders, ist aber mit einem TD-125 auch nur gleichwertig, der mit einem guten Tonarm und Abtaster versehen, den ReVoxen fast noch was vormacht ...

... und angesichts der mittlerweile geforderten Preise für die ReVoxe ist ein TD-125 selbst noch in der Langzarge mit SME 3012 dann ein Schnäppchen ... also deutlich günstiger, als die ReVoxe ....

... ich habe da glatt einen B291 gefunden, der EUR 1950 bringen soll ... *sic* ...  ;0008

... das wären mir so ungefähr EUR 1500 zu viel für so ein Gerät .... dafür bekommt man mit etwas Glück ja bereits fast eine echte französische Platine Verdier ohne Tonarm ... oder einen Technics SP-10 MKIIa mit EPA-500 in der originalen Obsidian-Zarge .... oder einen SP-10 MKIII nackig .... oder fast einen EMT948 ... und hätte dann so ungefähr gut das zwei- bis dreifache an klanglichem Gegenwert ...  :flööt:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #11 am: Wednesday, 30.September.2009 | 12:46:53 Uhr »
Moin Rolf,

bez. des Klanges verweise ich mal auf das was Jürgen oben geschrieben hat - beschreibt es schon ganz gut. Aber was solls, ab einem gewissen Alter gehört man(n) halt nicht mehr zu den "Fledernaus-Ohren", wie mein HNO mir gerade beschied: 12kHz - und Schulz is  .,111

Ist halt wie immer eine Frage der persönlichen "Geschmacks", über den sich ja bekanntlich vortrefflich streiten lässt. So kommt mir keine Bohrinsel o.Ä. ins Haus etc. pp...

AAber: Komfort hat was. Gerade im Alter...

Stell Dir folgende Szene vor:

Du sitzt gemütlich mit 'nem Roten im Lieblingssessel, die Füsse hoch, Partitur auf den Knien und lauscht der Musi - wow - das muss ich gleich noch mal hören...

Kein Problem mit ReVox - Du greifst Dir die FB, drückst aufs Knöpken, der Arm fährt 'n Stück zurück, senkt ab - wow genau das wars - gleich nochmal.

Jetzt die gleiche Szene mit Deinem (und meinen anderen) Drehern:

- Platz für das Glas finden
- Partitur auf die Erde schmeissen
- Füsse suchen
- zum Dreher marschieren
- Arm umsetzen
- zurückflitzen
- Position suchen
- Scheisse  - Musi laüft schon
- in Hektik das Glas suchen und umkippen
- etc. etc...

Mist - die Stelle in der Musi wieder verpasst   :_thumbdown_:

Mach Dir nix draus - Du wolltest ja eh abnehmen und mehr Bewegung haben, gelle  :_tease:

Fazit: jedem Tierchen sein Plesierchen...

Jonny
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

be.audiophil

  • Gast
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #12 am: Wednesday, 30.September.2009 | 12:55:13 Uhr »
Moin Jonny,

- Füsse suchen
- in Hektik das Glas suchen und umkippen

... stimmt ... Du wirst wohl wirklich alt ...  :_55_:

Ja ja ... die Komfortfunktionen ... dreht der ReVox denn die Scheibe auch für Dich um?   :flööt:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #13 am: Wednesday, 30.September.2009 | 13:01:03 Uhr »
Moin Jonny,
... stimmt ... Du wirst wohl wirklich alt ...  :_55_:

... was man ist, kann man(n) nicht mehr werden, Rolf  .,a095

Ja ja ... die Komfortfunktionen ... dreht der ReVox denn die Scheibe auch für Dich um?   :flööt:
... natürlich nicht - aber nach ca. 20 Minuten sollte sowieso die Position gewechselt werden, gelle?  :_yahoo_:

Jonny

[edit] wird auch "umbetten" genannt  :_55_:
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

be.audiophil

  • Gast
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #14 am: Wednesday, 30.September.2009 | 13:09:21 Uhr »
Moin Jonny,

... aber nach ca. 20 Minuten sollte sowieso die Position gewechselt werden, gelle?  :_yahoo_:
[edit] wird auch "umbetten" genannt  :_55_:

... ach so ... Du bist schon Pflegestufe 4 ...  ;0008

... ich erst Pflegestufe 0,5 ... da muß man noch selbst laufen, um die Nadel im Musikstück zurück zu fahren, die Scheibe um zu drehen und sich ein neues Gläschen vom guten Roten zu holen ...  :drinks:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #15 am: Wednesday, 30.September.2009 | 13:17:38 Uhr »
... das lässt jetzt aber tief blicken Rolf: alle 20min 'n neues Glas Roten...

Gruss
Jonny

P.S.: schön "Off Topic" hier...
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

be.audiophil

  • Gast
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #16 am: Wednesday, 30.September.2009 | 13:18:47 Uhr »
... das lässt jetzt aber tief blicken Rolf: alle 20min 'n neues Glas Roten...

... vielleicht schmeiß´ ich das ja auch schon um ...  :flööt:

Offline Jayk.

  • Hört mit ReVox seit 1976!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • ReVox B795 "The Black Beauty"
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #17 am: Wednesday, 30.September.2009 | 13:19:51 Uhr »
 .,a095
Zitat von Wilhelm Busch [1832-1908]: > Musik wird oft nicht schön empfunden, Weil sie stets mit Geräusch verbunden. ...Dideldum! <

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #18 am: Wednesday, 30.September.2009 | 21:05:12 Uhr »
 .,73 gerade mal kurz reingeschaut...........und :_55_:..........Rehfuxx  .,045 aha

...........klöppel gerade an´nem 78er LENCO; daß´n Klopper! raucher01
« Letzte Änderung: Wednesday, 30.September.2009 | 21:07:27 Uhr von Compu-Doc »
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #19 am: Wednesday, 30.September.2009 | 23:39:53 Uhr »
@ Jonny:

Befehl vom Fernbedienungs-Imperator: " Darth Revox, hebe den Tonarm an, fahre ihn 2:17 min zurück und senke ihn wieder ab ! "

Darth Revox: " Du bist ja ein 'chelm ! Findste dat spa'chig ? " ( Im O-Ton von Brian / Prian )

oder auch:

Beim Absetzen des Glases und Griffes nach dem o. g. Imperator gibt es Probs mit der Feinmotorik. Glas wird sicher abgesetzt, doch der Imperator folgt dem Schwerkraftgesetz mit Zzzt-Bumm-Effekt und verliert auch noch nach einem doppelten Rittberger seine Batterien. Das folgende Bückdich quetscht den Hefespoiler. Im romantisch-rotweinigen Halbdunkel des Raumes wird auf der dunklen Auslegware nach den Batterien gefummelt, nach der richtigen Polarität gesucht ..... usw.


Icke steh' dann doch lieber auf und bewege mich noch ein bißchen .....  :grinser:

@ Rolf:

Jojo, die obligatorischen Wuhduhtraumpreise, die dann von den anderweitig beschriebenen Gebraucht-NOS-Dummschwätzern bis zum Erbrechen über Monate hinweg zitiert werden !  :_thumbdown_:

MfG,
n1e

Offline alx

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Unterschiede bei den ReVox-Plattenspieler
« Antwort #20 am: Thursday, 01.October.2009 | 18:37:38 Uhr »
.... wenn Du genug gespart hast, kannste wählen zwischen:

B790 m. Shure V15 IV MR (Nadeleinschub fast neu) / fernbedienbar
B791 m. Yamaha MC-9 (NOS, max 50h gelaufen) / fernbedienbar
B795 m. Shure V15VxMR (max 50h gelaufen, 2. Org. Nadeleinschub unbenutzt) / fernbedienbar

Alle sind komplett überholt, auf dem letzten Werksrevisionsstand und neu mit Nextel beschichtet

Der B291 muss allerdings hierbleiben  raucher01

Joinny


Hallo Jonny,

deine Revoxe sind ja schön und nett, aber Tonabnehmer habe ich selber genug und mit einem Elac 796 H40 auch waspassendes, oder?

Für den Fall, dass ich meine Revox Anlage behalte würde ich da sch gerne einen Revox Dreher dranbauen. Welches Modell soll ich suchen? Hilfst Du mir bei der Montage?

Gruss Alexander

P.S.: Schreib doch mal ein Paar Preise an die Spieler
« Letzte Änderung: Thursday, 01.October.2009 | 19:43:03 Uhr von alx »