Autor Thema: Fernbedienung TD20  (Gelesen 5610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Fernbedienung TD20
« am: Friday, 27.February.2009 | 17:51:53 Uhr »
Hallo zusammen,

schon wieder ich. Angespornt durch die tolle Hilfe bei meinem Problem hier gleich die nächste Frage. Die IR-Fernbedienung RC20 für die TD20A ist ja wohl noch seltener als manches Edelmetall. Deshalb denke ich darüber nach mir selber eine zu bauen. Gibt es denn zu dieser Fernbedienung auch separate Unterlagen mit Schaltplänen oder muß ich mir über die Pläne aus dem ServiceManual der TD20A und die Belegung der Remote-Buchse etwas komplett selber stricken? Ist denn zumindest der Stecker noch erhältlich?
Auch hier schon mal vielen Dank für alle Tipps.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Andreas

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #1 am: Friday, 27.February.2009 | 22:39:47 Uhr »
Hi Andreas,

der Stecker ist ein handelsüblicher 7-poliger DIN-Stecker in 270°.......
müsstest Du beim großen C bekommen..... früher bekamst Du diese in jedem Radio- und Fernsehgeschäft.

Seperate SM-Unterlagen gibt es meines Wissens dazu nicht.....
Zur Belegung muss ich mal nachsehen, irgendwo habe ich da mal was aufgeschrieben...... ist aber auch leicht selber zu eruieren ohne in die Schaltpläne zu sehen...... Über einen Pin geschieht die Stromversorgung, gegen die anderen wird nur jeweils kurzgeschlossen.
Daher passt die FB der Tandberg TD-20A/SE auch an den Onkyo TA-2070, wenn man sich einen "verpolten Adapter" bastelt/lötet.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline bukongahelas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 80
    • Audiotronic-Hifi
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #2 am: Saturday, 28.February.2009 | 09:29:34 Uhr »
Für meine AKAI GX-630-D habe ich mir eine IR-FB so gebaut:
Einen IR-Empfänger aus einem Philips Laserdisc Player genommen, das serielle Signal mit einem RC-5 FB-Code Empfänger IC parallel gewandelt. Ein 2048 Byte (2K) EPROM (Adressleitungen) angeschlossen und programmiert, als Befehlsselektor. An die 8 Datenausgänge des EPROM Transistoren angeschlossen, die 8 Relais betätigen. Die Schliesser der Relais mit den entsprechenden Pins der AKAI Laufwerkssteuerung verbunden, auch hier wird gegen Masse geschaltet und so der Laufwerksbefehl ausgelöst. Durch die flexible EPROM-Programmierung ist es möglich, auch RC-5 Fernbedienungen von TV-Geräten etc zu  nehmen, man muss nur dem RC-5 DatenAdressWort (11 Bit)  das gewünschte Datenbit des EPROM (8 Bit) zuordnen. Erfordert Grundkenntnisse im Elektronikbasteln und man muss das Dualzahlensystem bzw den RC-5 Code verstanden haben. Ich wollte es mal zur "Serienreife" bringen, aber es gab keine Interessenten. Der Entwicklungsaufwand würde sich erst ab etwa 10-20 Interessenten lohnen. Platine erstellen etc.
Der Prototyp ist auf Lochrasterplatine.
bukongahelas
Gewerblicher Teilnehmer

Die Firma Audiotronic-Hifi bietet Reparaturen und Restaurationen klassischer und aktueller Hifi-Geräte

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • dasisi Datenschutz
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #3 am: Saturday, 28.February.2009 | 11:52:47 Uhr »
Hallo
grundsaetzlich kann man mit sowas ja alles steuern was sich auch ueber Kabel steuern laesst.
IR-Empfaenger sind ja inzwischen auch neu nicht mehr teuer.
Der Haken liegt wohl an der Programmierung. Ich hab sowas mal machen muessen und fand es nur gruselig.

Evtl. koennte man das ja auch mit open source realisieren und dadurch waere es dann von Anderen auf andere Geraete anpassbar.
Ein Schaltungsentwurf mit Layout zum Aetzen wird ja nicht so das Problem sein. Mit nem ordentlichen Schaltplan ist sowas im Eagle ja schnell umgesetzt. Mit Lochraster aerger ich mich nur ungern rum
Gruss
jan

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #4 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:00:53 Uhr »
Hallo Jürgen, hallo bukongahelas,

danke für die Infos. Bisher haben sich meine "Basteleien" auf den Bau/Reparatur von Röhrenverstärkern und sonstigem NF-Geraffel beschränkt. Da ich sowieso schon länger auch einmal etwas "Anderes" machen wollte ist hier doch eigentlich die richtige Baustelle. Eilt ja nicht... für die Übergangsphase tuts ja auch eine kabelgebundene Zwischenlösung. Ich werde jetzt erst einmal die entsprechenden Stecker auftreiben und zu gegebener Zeit meine Fortschritte hier gerne den Elektronik-Spezialisten zur Korrektur vorlegen. Wie schon angesprochen dürfte das allgemeine Interesse speziell für Tandberg wohl relativ gering ausfallen. Vielleicht wäre es eine gute Idee die Sache so zu konstruieren, daß es mit vertretbarem/geringem Aufwand an verschiedene Bandmaschinen anpassbar ist. Das sollte nach meinem momentanen Kenntnisstand doch eigentlich lösbar sein. Mal schauen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Andreas

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #5 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:12:06 Uhr »
Hallo Andreas,

adaptierbar wäre eine solche Fernbedienung auf jeden Fall, solange diese im Original per "Kurzschluss" die einzelnen Funktionen auslöst. Ebenso natürlich dann auch eine Timersteuerung.

Vorteile sehe ich genauso wie bukongahelas beim RC-5/6 System..... lässt sich diese mit fast allen lernbaren FBs realisieren..... es muss sich nur an den Gerätecode des RC-5/6 Systems gehalten werden......
Zumindestens lassen sich darüber auch einige Onkyo TAs steuern ohne eine Umprogramierung..... es muss nur der Stecker anders belegt werden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #6 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:13:23 Uhr »
Hallo Jan,

deine Antwort kam gerade parallel... sicher wird das Einarbeiten in die Programmierung mit ein paar Niederlagen verbunden sein... da aber kein Zwang dahintersteht sehe ich das eher mit sportlichem Ehrgeiz "Mensch gegen Maschine" ;-). Und bisher war es immer so daß die besten Lernergebnisse bei mir immer mit einem konkreten Ziel verbunden waren. Ist sicher alles schon erfunden ... das eigene Erarbeiten macht aber einfach mehr Spaß!

Viele Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
Andreas

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #7 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:17:30 Uhr »
Hi Jungs,

ich erfahre gerade in dieser Richtung gibt's Fertiges mit FB von Bürklin oder Polin...... Dani wird sich noch dazu äußern.... er sich sich's gerade bestellt für seine ReVox B-77.
Kosten liegen unter 15€.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • dasisi Datenschutz
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #8 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:19:18 Uhr »
Hallo Andreas
klar, wenn dir sowas spass macht nur zu :_good_:
Ich finde das ist etwas fuer Leute die Mutter und Vater erschlagen haben :grinser:

Aus nem Schaltplan ein Platinenlayout zu basteln finde ich hingegen spassig.

@Juergen
wenn das entsprechend programmiert wird, ist ja sogar der Fernbedienungscode frei waehlbar. Dann koennte man am Emfaenger auch einstellen auf was er reagieren soll. Sicher nicht gleich in dem Umfang wie bei den Datenbanken der Billigfernbedienungen, aber grundsaetzlich ist man auch dort dann flexibel.
Gruss
jan

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • dasisi Datenschutz
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #9 am: Saturday, 28.February.2009 | 12:20:42 Uhr »
Hi Jungs,

ich erfahre gerade in dieser Richtung gibt's Fertiges mit FB von Bürklin oder Polin...... Dani wird sich noch dazu äußern.... er sich sich's gerade bestellt für seine ReVox B-77.
Kosten liegen unter 15€.
Das duerfte wohl kaum zu unterbieten sein
Gruss
jan

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #10 am: Saturday, 28.February.2009 | 13:05:54 Uhr »
Hallo zusammen,

bei 15€ müsste ich allerdings wirklich darüber nachdenken ob ich meine Zeit nicht ein anderes Projekt investiere und den sportlichen Ehrgeiz zurückstelle... ich bin sehr gespannt!

Viele Grüße
Andreas

PS: ich bin schon ganz andere Sachen angegangen und... meine Eltern leben noch ;-)!

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #11 am: Saturday, 28.February.2009 | 13:16:26 Uhr »
andere Projekte wie beispielsweise eine nette Digitalanzeige... Echtzeitanzeige wäre klasse. Alles Sachen bei denen man auch prima Musik hören kann ;-)


Offline bukongahelas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 80
    • Audiotronic-Hifi
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #12 am: Sunday, 01.March.2009 | 10:25:03 Uhr »
15 Euro für eine IR-FB ? Wie machen die das ?

Nachtrag: Anstelle mit Hochsprachenprogrammierung mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, empfehle ich Assembler zB auf der ATMEL Mikrocontroller Plattform. Habe schon einige Assprogs entwickelt, aber wie man RC-5 Code mit Assembler softwaremässig decodiert, weiss ich nicht. Vermutlich gibts aber dafür entsprechende Routinen.
Mein Hauptverständnisproblem: Wie erkennt die Softwareroutine den Beginn des Telegramms, das ja bei dauerndem Drücken der FB-Taste permanent wiederholt wird ? Also die "Start-Synchron-Bit(s)".
Dasselbe Problem hatte ich bei der Assembler Decodierung des DCF-Funk-Atomuhr-Zeittelegramms.
Generell gilt dieses Problem für alle Arten von seriell-parallel-Wandlungen, das Schieberegister muss sich ja bitrichtig "einphasen", sonst kommt nur Unsinn raus. Weitere Probleme bzw deren Lösungen, die mich interessieren würden, sind Fehlerbehandlung und -korrektur bei Übertragungsfehlern, fehlende oder falsche Bits, "verstümmelte" Telegramme.
Deshalb habe ich ja die Hardwarelösung gewählt, da nimmt mir ein IC diese Probleme ab.
bukongahelas
 
Gewerblicher Teilnehmer

Die Firma Audiotronic-Hifi bietet Reparaturen und Restaurationen klassischer und aktueller Hifi-Geräte

Offline TB-Dani

  • feelin´ electric
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #13 am: Sunday, 01.March.2009 | 21:43:01 Uhr »
Hi,

die Fernbedienung, die Jürgen erwähnte habe ich von Pollin. Kostet 14,95Euro. Hat 8 Kanäle, soweit ich weiss über RC5 (unbestätigt .,c045). Atmel, wenn ich richtig sehe...
Mit dabei ist eine vollbestückte Relaiskarte, diese aber als lose Platine ohne Gehäuse.
Habe meine noch nicht, wenn sie da ist, werde ich aber mal Bilder einstellen....
Hier schonmal die Artikel...
die Große: Best.Nr. 810 023
oder
Best.Nr. 810 024
für 6,95€. Die gibt dann allerdings nur direkt eine Schaltspannung von 5V raus...

LG
Dani

I won´t be sending postcards from Paraguay.

Offline Andreas K.

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Fernbedienung TD20
« Antwort #14 am: Saturday, 14.March.2009 | 17:14:46 Uhr »
Hallo zusammen,

also nochmal zum Thema Fernbedienung von Pollin. Als ich vor einigen Tagen bestellte war das Set für 14,95€ nicht verfügbar. Allerdings gab es die IR-Fernbedienung und die Relaisplatine getrennt und kostete etwa 2€ mehr... also mal bestellt(wobei ich erst jetzt gesehen habe daß sich die Fernbedienungseinheit wohl etwas unterscheidet) . Ich habe heute die Teile erhalten und mich gleich ans Löten gemacht. Nun hab ich die Empfängerplatine fertig und das gute Stück reagiert nicht mit einem LED-Blinken auf die Kommandos des Senders wie in der Bedienungsanleitung beschrieben... Pech! Nachdem ich nochmal alles kontrolliert habe und keinen Fehler entdecken konnte werde ich mich jetzt mal noch intensiver auf die Fehlersuche machen. Da hier ja außer mir ja vielleicht schon Andere den Pollin-Bausatz aufgebaut haben hier meine Frage: nach dem Anlegen der Versorgungsspannung an die Empfängerplatine leuchtet die rote LED ständig. Bei Drücken von Reset geht sie aus und dann wieder an... ist das korrekt und verhält sich das bei Euch auch so? 

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Andreas