Autor Thema: DENON DP 59 L  (Gelesen 8584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sth

  • Fragender
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Geschlecht: Männlich
  • einundvierzigdreidreivier
DENON DP 59 L
« am: Monday, 22.June.2009 | 16:42:23 Uhr »
Moin!
Ich habe heute einen Dreher von einem Freund bekommen (nur leihweise zum "Instandbringen". Stand seit ewigen Zeiten im Schrank. Er hatte häufig davon gesprochen, aber das dann sowas zum Vorschein kam, hätte ich nicht gedacht:

DP 59 L mit AKG Super Nova P8ES mit einer VdH II S- Nadel (ist die Kombi o.k. ?)

System und Nadel sind o.k. und klingen richtig gut!
Der Dreher funxt einwandfrei und mit seiner LCD-Anzeige und Pitch ein klasse Spielzeug und richtig gut anzusehen! Ist echt goil! :_rofl_:
Einzig das Gegengewicht hängt seltsam schräg runter. Ist fest und kann minimal bewegt werden. Ohne nun zu wissen, ob das so richtig ist, werd' ich einen Teufel tun und versuchen das geradezubiegen.

Der Dreher ist definitiv bekannt, so dass ich mir eine Antwort erhoffe. In der Galerie M.Otto hab ich nix gefunden.

Vielleicht hat auch jemand einen Alternativvorschlag zum System (DL 103er o.ä.)

Danke vorab

Gruß Stephan

p.s.: Hab' mal Bilders in meine Galerie eingestellt!
Bis neulich ... (V. Pispers)

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #1 am: Monday, 22.June.2009 | 18:49:31 Uhr »
Hallo Stephan,

ich denke nicht dass das hängende Gegengewicht richtig ist. Die BDA hast Du? Kannst Du ansonsten von mir haben.... liegt mir als PDf vor.

Übrigens hat der Gegengewichtsring eine Konterinnensechskantschraube. Ist diese gelöst?

Das DL-103 / R halte ich an diesem Arm für grenzwertig, was die Resofrequenz betrifft. Wenn's dann ein Denon sein soll passt besser das DL-301 MK II oder das DL-304 von seiner Nadelnachgiebigkeit.

Gruß
Jürgen
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline sth

  • Fragender
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Geschlecht: Männlich
  • einundvierzigdreidreivier
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #2 am: Monday, 22.June.2009 | 19:13:38 Uhr »
Moin!

Nein, die BDA habe ich nicht! Wäre also sehr nett, wenn ich sie von dir haben könnte. Danke vorab und ich sende dir meine Mail-Adresse per PN.

Die Konterinnensechskantschraube (boah, wattn Woad) ist vorhanden und fest. Traue mich aber nicht so richtig, an dem Kontergewicht rumzuschrauben. Der Arm ist ein, so glaube ich, elektronisch geregelter Arm. Keine Ahnung, wie es darin aussieht.
In dem Zusammenhang: Was ist denn ein Q-Damping?

Danke und Gruß

Stephan
Bis neulich ... (V. Pispers)

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #3 am: Monday, 22.June.2009 | 20:14:20 Uhr »
Hallo Stephan,

ja dies ist ein Arm der über Linearstellmotoren geregelt wird und auch seine Mechanik darüber betreibt.
Den Link zur BDA habe ich Dir per PN gesendet.

Q-Damping ist eine über die Linearmotoren nachgeführt geregelte bedämpfung des Tonarms um ihn so Resofrequenztechnisch besser an verschiedenste Tonabnehmer anpassen zu können.
Dazu gibt es in der BDA auch eine entsprechende Tabelle mit Empfehlungen für die verschiedensten TAs.

Die Schraube sichert lediglich das Gegengewicht gegen verrutschen. Diese kannst Du bedenkenlos lösen. Erst danach lässt sich das Gegengewicht bewegen... und die ist nötig, damit Du den Arm ausbalanzieren kannst.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #4 am: Monday, 22.June.2009 | 20:16:28 Uhr »
Nabend, Stephan !

Q-Damping ist wohl die Kurzbezeichnung für die elektronische Regelung des Tonarmes. Ein Prospekt dürfte genaueres ergeben.

Mit dem AKG könnteste viel Glück gehabt haben. 99 % der Systeme sind Schrott wegen des ausgehärteten Nadelgummies. Nichte bleibt für die Ewigkeit .....

MfG,
n1e

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #5 am: Wednesday, 24.June.2009 | 20:13:25 Uhr »
Moin!
...............
Der Dreher ist definitiv bekannt, so dass ich mir eine Antwort erhoffe. In der Galerie M.Otto hab ich nix gefunden.

......

Hallo Stephan,

hier mal ein extra Scan von Michael-Otto für Dich....


Zitat von:  Michael-Otto per eMail an mich
Ein Gruß aus dem unergründlichen (da befindet sich vieles),
wie soll man etwas finden, das noch nicht einmal eingescannt ist.
Du kannst gern mal bei mir vorbeikommen und den DENON Ordner einscannen.

Michael-Otto
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: DENON DP 59 L
« Antwort #6 am: Wednesday, 24.June.2009 | 20:33:06 Uhr »
@ Michael-Otto :

[Off Topic]

Gründe einfach eine gGmbH als Ich-AG, suche Dir mehrere qualifizierte HartzIV-Empfänger ( bevorzugt:  ausgemusterte Archivare und Bibliothekare ) und lease dann ein paar flotte, professionelle Scanner mit der Silbersand-Weichware. In der imaginären Remise, 2. Hinterhof, kann dann gemeinnützlich im 3-Schicht-Betrieb bis zum Abwinken gescannt werden.

[/Off Topic]

JoJo, so ein Scanner hat es schwer im Leben ....  :smile

MfG,
n1e