Autor Thema: Frage zur AKAI GX 630 D  (Gelesen 37888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #40 am: Monday, 20.July.2009 | 20:19:39 Uhr »
Hi Volker,

habe ich genügend hier.... bringe ich Dir dann Montag in 8 Tagen mit. Wenn's Recht ist. :zwinker:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #41 am: Monday, 20.July.2009 | 20:39:28 Uhr »
Mir ist alles Recht...wenn Du verrätst wovon du genügend hast und du meinst sicher Mo in 14Tagen (3.8),oder?

Und ne Drossel hast Du auch? Soll ja nur paar Sekunden dauern das entmagnetisieren  raucher01

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #42 am: Tuesday, 21.July.2009 | 09:53:06 Uhr »
@all


Ein kleiner Nachtrag noch, weil man hier und anderorts immer wieder drüber stolpert:

Die NAB-Adapter sind i.O., wenn sie klemmfrei drehbar sind und sicher schliessen. Im Interesse
einer guten Klemmung würde ich die nicht unbedingt zerlegen und schon gar nicht üppig schmieren.
Sie sollen schliesslich nicht während des Umspulens aufgehen (...hervorgerufen durch grosszügiges
Anwenden von Gleitmitteln)! Wem schon einmal eine volle 26,5er Spule im "Schweinsgalopp" um die
Ohren geflogen ist, weis was ich meine.
Meine Adapter reinige ich also nur oberflächlich - auseinander hatte ich sie noch nie (einen
Satz Akai-Adapter habe ich jetzt seit 25 Jahren in Gebrauch - sie schliessen noch einwandfrei).

Die Aluspulen kann man gefahrlos zerlegen und säubern. Beim Zusammenbau ist etwas Sorgfalt
von nöten. Leider sind die Bohrungen alles andere als hochpräzise - das sieht man dann daran,
dass die Spulenhälften nicht 100%ig fluchten. Also immer wieder einmal die leere Spule
auf die Maschine legen und kurz auf schnelles Umspulen schalten - dann sieht man, ob die
"Scheiben" sauber laufen und fluchten. Wenn nicht, müssen die Schräubchen nochmal gelöst
werden und die Hälften etwas "justiert" werden. Ist ´ne kleine Fummelei ...
Sicherlich gibt es für so etwas eine Montagelehre (wobei mir unbekannt ist, ob die
Spulen manuell oder maschinell montiert werden) aber zu kaufen ist eine solche Hilfe m.W. nicht.

...und Tschüß
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #43 am: Wednesday, 22.July.2009 | 19:30:43 Uhr »
Konnt mich nicht mehr bremsen.Hab dann heute mal die Reinigung gestartet.Die unterste Ebene rückwärtig.
War das ekelhaft.


Ich bekomme die Riemenaufnahme nicht von hinten aus dem Zählwerk gezogen.Gibts da einen Trick?


Das sieht soweit ja schonmal wieder gut aus.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #44 am: Thursday, 23.July.2009 | 21:01:05 Uhr »
Mo bestellt,überwiesen und heute schon da.
Lobenswerter Service!

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #45 am: Friday, 24.July.2009 | 21:43:43 Uhr »
Die Riemen dann mal heute direkt verbaut.Sehen allerdings genauso labrig aus.Sind allerdings wesentlich dicker als die alten.
Jedenfalls dreht sich von Hand das Zählwerk.Vielleicht liegts auch an der Haftung nachdem ich alle Riemenaufnahmen vom alten Riemenschmodder mit Alkohol gereinigt hatte.

Dann habe ich mich heute der Mechanik/Plunger usw mal gewidmet.
So dreckige schwarze Finger hatte ich noch nie.Aber seht selbst.









Ich glaube das sieht doch schon sehr ordentlich aus,will ja nicht das Jürgen schmutzige Finger kriegt wenn er kommt. :zwinker:

AndreasTV

  • Gast
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #46 am: Saturday, 25.July.2009 | 15:41:00 Uhr »
 :shok: Das sieht ja sauberer aus als Neu - Hut ab  :_hi_hi_: :_good_:.
Wenn hinterher der "Klang" der Maschine auch nur annähernd so gut ist wie der Sauberkeitsgrad wirst Du lange Freude an dem Gerät haben  :__y_e_s:.

MfG

Andreas

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #47 am: Saturday, 25.July.2009 | 20:44:07 Uhr »
Andreas,leider ist ja nicht meine (s.Eingangspost)  Wär aber mein Traum :__y_e_s:

So weiter gehts:
Tageslicht kann ja so brutal sein



Nachdem ich nun über eine Woche intensiv gereinigt habe und ich wirklich furchtbar lange auf diesen Augenblick gewartet habe,kann ich die erste Sensation vermelden.
Dank auch eurer zahl-wie hilfreichen Tipps läuft der Al Stewart so wie er soll.Ich bin dermaßen begeistert das mir die richtigen Worte fehlen.
Hier läuft sie auf ihrem Hilfsrahmen stehend wunderbar an meinem demnächst aufzubereitenden  TX-2500.
Zählwerk läuft mit den neuen Riemen top oder liegts an meiner Reinigung? ;0001 Ist bisher auch das einzigste was leicht eingefettet wurde (Schnecke).
PTFE und Sinterlageröl bringt Jürgen ja erst mit.





Jetzt noch schnell die beschädigte Gehäuseecke bearbeiten.Da ja Folie aufgezogen ist habe ich die bis zur gesunden Stelle mit scharfem Cutterschnitt eingeschnitten und die Reste vorsichtig mit dem Stechbeitel entfernt.
Dann vorsichtig den alten Kleber runtergeschliffen.Dann ein Stückchen Nussbaumfurnier aufgeleimt das ich dann bis auf Folienstärke runterschleife und mit Beize etwas anpassen will.
Kann das schonmal übers WE trocknen.



Jetzt kann Jürgen mit dem Mess-Equiptment anrücken und noch ein paar Feineinstellungen vornehmen und auch mal eben die Drosselkreisen lassen.

Heute abend bin ich von einer tiefen inneren Zufriedenheit erfüllt.

AndreasTV

  • Gast
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #48 am: Saturday, 25.July.2009 | 22:37:13 Uhr »
Andreas,leider ist ja nicht meine (s.Eingangspost)  Wär aber mein Traum :__y_e_s:
...
Tageslicht kann ja so brutal sein
...
Heute abend bin ich von einer tiefen inneren Zufriedenheit erfüllt.

Gauten Abend, du Heimwerker  :zwinker:.
Stimmt ja - das Das eine "fremde" Maschine ist hatte ich total vergessen  :_sorry:.
"Tageslicht ..." -> Aber der Weißabgleich stimmt und die Farben somit auch  :_tease:  :flööt:.
Da darfst Du angesichts deines bis dato Geleistetem auch schon vor Zufriedenheit strotzen - saubere Arveit wird Das mit dem Funier  :_good_:.

... und schau´ dem Jürgen mal bei der Einmesserei "auf die Finger" - eventuell nekommst Du dabei auch etwas Spaß an derlei meßtechnischen Arbeiten  .,a015 .,a095.

MfG

Andreas

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #49 am: Saturday, 25.July.2009 | 23:04:45 Uhr »
Auf die Finger schau ich dann schon.Spass wird das bestimmt bringen,allein ich habe nur einen Multimeter. :;aha
« Letzte Änderung: Saturday, 25.July.2009 | 23:38:55 Uhr von Kappa8.2i »

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #50 am: Monday, 27.July.2009 | 21:17:23 Uhr »
Und noch ne Frage.

Was hat es eigentlich mit diesen Plastiknoppen l+r auf sich? Funktion haben die ja keine,deshalb wüsste ich gerne wo für die sind.




 :wallbash ich bin voll angefixt  ;0001

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #51 am: Monday, 27.July.2009 | 23:06:01 Uhr »
Wie auch immer, das wird gut werden, da bin ich mir sicher  :__y_e_s:

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #52 am: Tuesday, 28.July.2009 | 09:26:24 Uhr »
Ist das die/eine Antwort auf meine Frage  .,a015

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #53 am: Tuesday, 28.July.2009 | 11:44:30 Uhr »
Nein, zu den Plastiknoppen kann ich leider nichts beitragen, sorry.  Vielleicht eine Lochabdekung für ein optionales Haubenscharnier?

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #54 am: Tuesday, 28.July.2009 | 21:22:46 Uhr »
Als vorerst letzte Handlung wurden heute noch die gesamte Aluabdeckung  und das Gehäuse auf Hochglanz gebracht.
Das Gehäuse habe ich wie üblich in Waschlauge eingeweicht und geschrubbt.Anschliessend mit Stahlwolle Nr.0 komplett bearbeitet und anschliessend mit grober Bürste und Staubsauger von den metallenen Spänen wieder befreit.

Abschliessend mit meinem Antikwachs satt eingewachst um es dann mit der Bürste auf Hochglanz gewienert.






Jetzt warte ich nur noch auf Jürgen und das ich dann alles wieder komplett zusammenbauen kann.
Wie ich allerdings den Moment der Herausgabe des Gerätes an seinen Besitzer verhindern/rauszögern kann ist mir noch ein Rätsel.
Hab mich total drin verguckt. :_tease:

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #55 am: Monday, 03.August.2009 | 21:27:13 Uhr »
Heute war es dann soweit. Der Cheffe in meinen Katakomben. :foto01



Was er da macht/gemacht hat entzieht sich meiner Kentniss. :smile
Wenn ich aber zusammenfassend die Kommentare von Jürgen und Dani werte dann befindet sich die 630 für ein Hausmaschinchen in sehr gutem Zustand.

Hätte auch gerne Fotos von Dani und Renate gemacht,dies verhinderte aber Berry mit einem Überraschungsgebell als ein Kumpel von mir zusätzlich meine Katakomben betrat.

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #56 am: Tuesday, 04.August.2009 | 06:31:50 Uhr »
Na ja, wenn zu Hause schon alles gemessen und gemacht wurde, gibts eben Hausbesuche....  :_55_:

Toller Service  :_good_:

PS. Das Band schicke ich Dir, Jürgen in Kürze.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #57 am: Tuesday, 04.August.2009 | 08:01:54 Uhr »
Hi André, Volker,

was sich zunächst einmal nur als Hausbesuch geplant auf der Durchfahrt (Volker wollte ja  einige SMs zur Kopie haben) erwuchs sich dann im Laufe der letzten Woche zur Durchsicht bei der GX-630.

Nachdem ich bei dieser alsdann die Bremse etwas nach gestellt hatte, waren dann dort auch die Gleichlaufwerte wieder zufriedenstellend und die Geschwindigkeit war auch wieder korrekt. (Das Bremsband des linken Wickelteller lag zu schlaf an).
Dann noch den Azimuth sauber auf Pegelmaximum und Senkrechtstellung abgeglichen, dann klappte auch dies weider einigermaßen Sauber. Dabei fiehl mir dann die leidlich windige Konstruktion der Tonkopfbefestigung bei der GX-630 auf, deren dünne Platte man nur schon berühren musste und schon war Essig mit der Azimuteinstellung. Als war nach dem Prinzip Try&Error Schraube verstellen, dabei an der Kopfbrücke festhalten, Letztere wieder loslassen und Schraubendreher wegnehmen erst dann am Oszi die Einstellung überprüfen möglich. Eine unnötig zeitraubende Angelegenheit.

Die Überprüfung des Wiedergabe FreQg brachte dann wieder ein kleines Grinsen in mein Gesicht..... so war der FreQg von 40-18.000 Hz im Bereich 1kHz bis 18kHz nur mit Abfall von 2,5 dB behaftet, dagegen der Bereich von 1 kHz bis 40 Hz hatte aber einen Anstieg von bis zu 4,5 dB (Angaben immer gegenüber dem Pegel von 1 kHz). Ich habe Volker aber noch gezeigt wie man sich auf mm-Papier selber den FreQg aufzeichnen kann. Vielleicht zeigt er uns ja noch diese Kurve.
Zeigte mir diese Überprüfung zumindestens eines auf, die Akai übertreibt in der Wiedergabe etwas in den Höhen......

Auch das von Volker bemängelte Anschlagen der VUs im Roten Bereich konnte ich nachvollziehen, bzw. zeigte sich. Slebst die Kaufbänder, die ich mithatte schlugen deutlich in den roten Bereich aus, welche hier, wie beispielsweise das Belafonte Band des Londoner Konzerts, auf der Tandberg 10XD nur bis -1 dB ausgesteuert ist aber bei der Akai bis +3 dB anzeigt.
Auch zeigte es sich, dass die beiden Kanäle unterschiedlich anzeigen, ja auch beim Bezugsband zeigte ein Kanal am VU lauter an. Hier wäre noch eine Justage/Abgleich der VUs selber nötig, da am Ausgang sich keinerlei Pegelunterschied sich zeigte.

Leider hat Volker in seinem Keller keinen Rechner stehen um so einen schnellen Blick in's SM werfen zu können.
Und soviel Zeit war auch nicht vorhanden um das SM komplett auszudrucken...... Wir wollten auch noch mal nach Hause, waren wir, Renate, Dani und auch Berrie, doch schon seit 6:30 gestern Morgen unterwegs und Volker musste auch noch weg.

Der Hauptfehler (Geschwindigkeit) der Akai war ja nun auch behoben......
Und so zogen wir, beide Seiten waren zufrieden, wieder gegen Rheinbach wo wir gegen 20:30 dann auch eintrafen...... Müde und kaputt des langen Autofahrtages mit reichlich Verkehr auf der Bahn. :smile

Ich denke Volker und ich werden uns noch öfter austauschen/ sehen und das nächste Mal habe ich auch meine Knipse mit, versprochen! .,a095

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

AndreasTV

  • Gast
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #58 am: Tuesday, 04.August.2009 | 08:50:21 Uhr »
Guten Morgen zusammen  :drinks:.
Na Das klingt doch Alles zuversichtlich - Das freut mich für Dich Volker; und natürlich auch für den Bekannten.
Da weiß man ja wo in absehbarer Zeit eine Bandmaschine Einzug hält ...  :flööt:.
Toll das Jürgen & Konsorten sich die Zeit dafür genommen hatten  :_good_:.

MfG

Andreas

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #59 am: Monday, 10.August.2009 | 22:31:47 Uhr »
Morgen abend ist es soweit,das gute Stück wird abgeholt. :cray: :cray: :cray:
Dann wirds auch den Abschlussbericht mit Bildern geben.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #60 am: Tuesday, 11.August.2009 | 20:33:11 Uhr »
So,heute war es dann soweit.Der Eigner holte seinen Besitz wieder ab.
Hab schon etwas wehmütig hinterher geschaut :cray: weil mir als Nicht-TB-Besitzer es mir grade diese optisch ausserordentlich angetan hatte.

Nun sehr viel zu erzählen gibt ja nicht mehr.
Mir blieb doch nur noch die Tropfen Sinterlageröl einzufüllen und die Mechanik zu fetten und dann der Zusammenbau.
Dann schleppte ich das TB in den Nebenraum und schloss es zur Vorführung am gerade günstig stehenden RS-1058 an.

Das sah nicht nur gut aus,sondern hörte sich auch so an.
Ganz nebenbei war der Eigner noch nichtmal so euphorisch wie ich selber.Hier also nun die letzten Bilder.






Hiermit möchte ich mich nochmals ausdrücklich für die hier gemachten Ratschläge/Tipps/Verweise bei allen bedanken,insbesondere natürlich beim heiligen Jürgen für die Hilfe in meinen Katakomben. .,a095

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #61 am: Thursday, 13.August.2009 | 20:00:06 Uhr »
Hi Volker,

gern geschehen die Hilfe.....

Du hast ja nun auch Arbeit.... :_55_: am Scanner.... :give_rose:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #62 am: Friday, 21.August.2009 | 11:05:48 Uhr »
Mayday Mayday

War gestern zufällig beim TB-Eigner.
Wollten die Anlage etwas umstellen und auch endlich das 630 anschliessen.Vorhanden lediglich ein AV-Receiver mit einem Tapeanschluss.Diesen habe ich dann auch benutzt...ganz normal wie man es vom Tape halt kennt,in/out.

Es playt auch sehr schön,alleine die Aufnahme geht nicht.
Haben auf Pause/Play/Record gedrückt,die Vu zeigen keinerlei Ausschlag,selbst wenn die Aufnahmepegelsteller auf Anschlag stehen.
 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015 .,a015
Bin ziemlich ratlos momentan.

Zuerst hatten wir ein DIN auf 4 Cinch einstecken,nix. Um ein Kabelbruch o.ä auszuschliessen zwei nagelneue verpackte Cinchkabel genommen,nix.
Rene erzählte gestern abend das bei seinem Akai extra ein Umschalter  von DIN auf Cinch wäre.Kann mich nicht entsinnen das sowas beim 630 wäre.
Ich tippe immer noch auf den AV wo die Recordsektion schon seit Jahren brach liegt.

Ich suche also Ideen/Tipps/Ratschläge....auf ihr Cracks :drinks:

Offline Onkel Theo

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #63 am: Saturday, 22.August.2009 | 21:24:21 Uhr »
Hallo Volker, zuerst einmal auch noch von mir ein - toll gemacht -
Du weist aber das Du bei DIN-Eingang mit den MIC Reglern Aussteuern musst??

Bei den Chinch Eingängen sind es die LINE Regler. Auch musst Du wenn die Akai auf Rec-Pause steht
den Source-Tape Umschalter auf Source stellen um was auf den VU´s sehen zu können.

Es kann eigentlich nicht sein das beide Kanäle einen Fehler haben, kontrolliere bitte noch mal alles.

Grüsse an alle - Theo

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur AKAI GX 630 D
« Antwort #64 am: Sunday, 23.August.2009 | 15:29:06 Uhr »
Hey Theo,danke für den genau richtigen Tip.
Ich wusste es nicht mit den Mic-reglern.Nun funzt alles und der Eigner ist zufrieden. raucher01