Autor Thema: Akai GX-635D Frage zu den Transistoren  (Gelesen 4400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rumpel

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Männlich
Akai GX-635D Frage zu den Transistoren
« am: Saturday, 10.April.2010 | 01:28:25 Uhr »
Hallo Leute,

ich habe ein Akai GX-635 aus erster Hand ergattern können, allerdings mit einem wohl typischen Defekt: Der Ton war extrem leise und verzerrt. Also habe ich mich erkundigt und die Transistoren vom Typ 2SC458 getauscht. Laut Manual sind verbaut 2SC458 und 2SC458LG, jedoch habe ich nur 2SC458 bekommen und verbaut.

Was mir aufgefallen ist: Die ausgelöteten Transistoren haben alle eine unterschiedliche Zusatzbezeichnung (z.B. 8H1, 8M1, 7L4, 7M4 usw.). Was ebenfalls komisch ist: Laut Schaltplan sollen an manchen Positionen Transistoren vom Typ 2SC945L sitzen, doch auch hier waren die 2SC458 verbaut (habe sie allerdings durch die im Plan angegebenen 945 ersetzt).

Das Gerät  tut nun auch wieder ohne Probleme, ich frage mich allerdings, ob ich die übrigen 2SC458 durch die im Manual angegebenen 2SC945 ersetzen soll, ehe ich die Maschine zum Einmessen gebe (ich gehe mal davon aus, dass der Trasistortausch eine Neueinmessung nötig macht). Ich hörte, dass die 2SC458 wohl recht anfällig sein sollen und bei diesem Gerätealter ohnehin irgendwann das Zeitliche segnen.

Hat hier irgendjemand von Euch ein paar Erfahrungswerte und kann mir vielleicht sogar sagen, wo ich das Gerät im Großraum HH einmessen lassen kann?

Es dankt und grüßt
Christian

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Akai GX-635D Frage zu den Transistoren
« Antwort #1 am: Saturday, 10.April.2010 | 07:57:04 Uhr »
Morgen Christian,

Einmessen kannst Du sie hier lassen.....
Zitat
HiFi Electronic W. Frisch
Hinschenfelder Strasse 22
22041 Hamburg
Telefon: 040 2513 238
Fax: 040 2513 230
info@hifi-frisch-electronic.de
  sehr viel Erfahrung mit ReVox, "damals" autorisierter Revox-Service.
Macht auch andere Marken, z.B. Backes u. Müller, AVM, Denon, Hitachi (baugleiche Geräte HS-30 etc.) etc...

Herr Frisch hat sehr viel Erfahrung mit der Einmessung von TB-Geräten und Tape-Decks.

Hast Du auch die Schalter bei der GX-635 gereinigt, insbesondere den Tape-Source Schalter? Dieser fürht auch zu vermehrtem Verdruss bei den letzten AKAI Bandmaschinen und ist als eine der Hauptfehlerquellen bekannt.
Zu den Transen wird Dir bestimmt auch Ulli oder einer der anderen üblichen Verdächtigen etwas sagen können. Ich selber habe hier in der REHA keinen Zugang zu meinen Service-Manuals.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Rumpel

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Männlich
Re: Akai GX-635D Frage zu den Transistoren
« Antwort #2 am: Saturday, 10.April.2010 | 09:12:07 Uhr »
Moin Jürgen,

jein, den Schalter habe ich mir genau angeschaut, der ist noch wie neu, ebenso die Kontaktleisten für den Reverse-Betrieb. Daher habe ich nur eine "Trockenreinigung" durchgeführt. Es knirscht und kratzt sonst auch nichts, die Maschine ist wohl nicht viel benutzt worden, was mir der vorherige Eigentümer auch so bestätigte (angeblich hat er damit nur 11 Bänder bespielt, diese dann aber so gut wie nie gehört - der Zustand des Gerätes bestätigt diese Aussage).

Bei Frisch werde ich am Montag gleich mal nachfragen, denn hier in LG werde ich sicher niemanden finden, der das hinbekommt  :grinser:

Danke für den Tip