Autor Thema: SME 3009 Imp  (Gelesen 2103 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rolf L.

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50180
  • Geschlecht: Männlich
    • Klirrfaktorundmehr
SME 3009 Imp
« am: Monday, 20.December.2010 | 18:26:01 Uhr »
:) Hallo Ihr Lieben,
nun gehts ein bissel ins eingemachte für mich. ;) Bei meinen SME Imp mit wechselbaren Headshell dreht man ja mit der Überwurfmutter das Headshell in das Rohr "rein", um den Kopf zu befestigen. Nach dem festziehen ist mir allerdings der etwas lose Zustand aufgefallen. Ich will damit sagen, dass dieses Headshell trotz angezogener Mutter (mit der Hand) sich immer noch vertikal zu leicht für mein Empfinden drehen läßt. Abnutzung? Fehler bei mir?


Danke Euch für die Unterstützung.
netten Gruss
Rolf

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: SME 3009 Imp
« Antwort #1 am: Monday, 20.December.2010 | 19:16:06 Uhr »
Hallo Rolf,

keine Panik, da ist nichts kaputt und auch Du bist nicht schuld. Erklärung aber erst nach der Abendmahlzeit..... erst werd' ich was essen und dann  ;0009 wir mal.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Rolf L.

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50180
  • Geschlecht: Männlich
    • Klirrfaktorundmehr
Re: SME 3009 Imp
« Antwort #2 am: Monday, 27.December.2010 | 20:43:49 Uhr »
:) hallo Jürgen,
biste fettisch mit dem Essen?  :_55_:
Ich wollte mich dazu noch einmal melden.  :smile Der Gedanke, dass dieses Thema auch andere interessieren könnte, ließ mich wieder zur Tastatur greifen.  :__y_e_s: Ich habe natürlich auch nachgeschaut, konnte aber außer einer kleinen Schlitzschraube im unteren Bereich des Arms, wenige mm vom Headshell entfernt, nichts erkennen. Diese Schraube dient eher den Anschlag zu begrenzen, den ich hier als Fehler beschrieb. Nun hätte ich doch gerne gewußt, wo liegt der Hase im Pfeffer? 
Netten Gruss
Rolf

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: SME 3009 Imp
« Antwort #3 am: Monday, 27.December.2010 | 21:06:50 Uhr »
Hallo Rolf,

ist zwar schon länger her bei meinem 3009er, aber irgendwie bekommen wir den wieder hin.....Also
zuerst einmal diese kleine Schraube raus, diese dient nicht nur zur Begrenzung sondern hält auch das Armgegenstück der "SME"-, auch genannt EISA-, Kupplung im Arm.....
Alsdann mit dem befestigten Headshell diese EISA-Kupplung aus dem Arm ziehen, aber vorsichtig (da sind hauchdünne Käbelchen dran, und die wieder anlöten zu müssen macht kein Spaß) .....  ..... daran befinden sich kleine Federlammellen, diese vorsichtig aufbiegen.... dann das Ganze wieder in den Arm schieben ..... "Begrenzungsschraube" wieder einsetzen. Fertig!
Nun lässt sich dass Headshell nicht mehr so leicht drehen..... sitzt ingesammt fester.

 :drinks: prost02

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Rolf L.

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50180
  • Geschlecht: Männlich
    • Klirrfaktorundmehr
Re: SME 3009 Imp
« Antwort #4 am: Tuesday, 28.December.2010 | 17:25:06 Uhr »
 :_good_: Ok Jürgen, danke!
Werde mich die Tage mit dem SME beschäftigen, und werde berichten.
Netten Gruss
Rolf