Autor Thema: ? zu Bandlauf AKAI GX-6  (Gelesen 5728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pullvie

  • Gast
? zu Bandlauf AKAI GX-6
« am: Sunday, 23.January.2011 | 14:31:47 Uhr »
Hallo!

Habe mir mal den Bandlauf einer GX-6 und dann (zum Vergleich) einer weiteren GX-6 angesehen!

Als Unwissender sind da viel Fragen für mich aufgetaucht!

Wieso berührt der Löschkopf nicht das Band und wieso ist die rechte Bandführung so tief (oder der Kopf so hoch), dass die Führung nur im obersten Bereich führt und das Band gar nicht flächig darauf zum liegen kommt?


Soll das? BEIDE Geräte zeigen ein identisches Bild und sind beide def. zu 100% unverkurbelt  (das eine habe ich selbst 1988 neu gekauft und es hat das Haus noch nie verlassen)!


Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #1 am: Sunday, 23.January.2011 | 20:20:04 Uhr »
Sry, ich habe nicht ganz begriffen/ verstanden was Du genau geschrieben hast ( kann auch an meiner Migräne liegen)

Also, wenn der Zwischenwagen/Hebel beim Play nicht kpl hochlaufen ist das LW verharzt ( leider normal bei diesem LW)

Abhilfe, klar reinigen und richtiges Schmiermittel rein ( abgleichen musst eh nach der Zeit ;)  )

Dann wieder Schick  .,a095

Gewerblich

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #2 am: Sunday, 23.January.2011 | 20:39:47 Uhr »
Ganz einfach, die Bandführung in der Cassette fehlt, die hast Du mit rausgesägt.

pullvie

  • Gast
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #3 am: Sunday, 23.January.2011 | 22:22:30 Uhr »
Hallo und danke für die beiden Antworten!

Bzgl. der Migräne: Denke du hast wirklich meine Frage leider nicht verstanden ;-) Die beiden Andruckrollenarme sind (wieder) leichtgängig und gehen perfekt an die Capstanwelle ran! Meine Frage war wieso das Band nicht über den Löschkopf läuft und fast nicht von der rechten Bandführung geführt wird!


Bzgl. "raussägen": Das ist eine Spiegelkassette, welche ich von einem renommierten und mittlerweile leider verstorbenen Bandspezialisten (bzw. von seiner Frau) bekommen habe!

Selber habe ich da nix gesägt! Würd auch nen Teufel tun an fremden Kassetten rumzusägen!


Also ist es so, dass das Band im inneren der Kassette ein weiteres Widerlager benötigt (ausser dem Andruckfilz) ? Also "schleift" das Band im Betrieb immer an dem Gehäuse?


Schönen Abend und danke schon mal für Infos!


Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #4 am: Monday, 24.January.2011 | 00:18:04 Uhr »
Das selbe nochmal:

Dein Kopfschlitten fährt nicht kpl hoch, ob er nun an der Kassette anschlägt oder was eher wahrscheinlich ist klebt kann ich ohne mehr Bilder nicht sehen.
es ist nicht viel ich denke sogar unter 1mm !  :_hi_hi_:

Gewerblich

pullvie

  • Gast
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #5 am: Monday, 24.January.2011 | 00:26:04 Uhr »
Das selbe nochmal:

Dein Kopfschlitten fährt nicht kpl hoch, ob er nun an der Kassette anschlägt oder was eher wahrscheinlich ist klebt kann ich ohne mehr Bilder nicht sehen.
es ist nicht viel ich denke sogar unter 1mm !  :_hi_hi_:

Hallo!

Also nur mal zur Erklärung: Der Kopfschlitten fährt bei BEIDEN Decks gleich weit hoch und ist auch völlig freigängig!

Beide Geräte haben KEINEN technischen Defekt! Sie laufen gut und klingen schön!

Es geht mir hier nur um eine Aufklärung bzgl. meiner oben gestellten Frage!

Du hast leider meine Frage immer noch nicht wirklich verstanden!

Es schlägt nix an! Es klebt nix!

Frage ist (nochmal deutlich): Mich wundert es, dass (wie es auch deutlich auf den Bildern zu sehen ist) das Band über den A/W Kopf gleitet! Und dieser ist so hoch, dass die rechte Bandführung und der linke Löschkopf fast keine bzw. keine Berührung haben!

Die Erklärung dazu wurde mir aber schon oben weiter gegeben -  u.z. das das Widerlager "Kassette" fehlt!

Schau dir bitte die Bilder noch einmal genau an! Denke dann siehst du auch was gemeint ist!

Grüsse


PS: Denke nicht, dass zwei unbebastelte und originale Geräte den völlig gleich falsch hohen Kopf haben!

Und sie laufen ja auch tip-top!




« Letzte Änderung: Monday, 24.January.2011 | 00:31:21 Uhr von pullvie »

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #6 am: Monday, 24.January.2011 | 01:51:40 Uhr »
An dem Deck ist definitiv nix kaputt, die Spiegelkassette taugt nix da sie schlichtweg keine Bandführungen besitzt die notwendig sind siehe Bild !



mfg
« Letzte Änderung: Monday, 24.January.2011 | 01:55:19 Uhr von garlock »

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #7 am: Monday, 24.January.2011 | 06:42:22 Uhr »
Hast Du eine KlarsichtCassette? Lege die mal ein und schaue Dir dann die Bandführung an, ggf. auch mal eine Aufnahme einer bespielten Cassette machen, spätestens dann zeigt sich, ob der Schlitten nicht richtig sitzt oder die Spiegelcassette nix taugt, ich tippe auf letzteres. Die Bandführungen in der Cassette sind elementar zur Beurteilung der Bandführung und des Bandlaufes, auch und gerade mit einer Spiegelcassette. Ein so frei schwebendes Band wie in diesem Beispiel sagt nichts über den eigentlichen Bandlauf in einer herkömmlichen Cassette aus.

pullvie

  • Gast
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #8 am: Monday, 24.January.2011 | 09:12:01 Uhr »
Guten Morgen!

Schön das ich nun verstanden wurde!

Es geht mir ja auch nur um eine Erklärung einer für mich unverständlichen Sache! Habe ja nie gesagt das da irgendwas defekt ist!

Möchte ja nur mein Wissen erweitern!

Sehr interessante Info ist, dass trotz Doppel-Capstan die Kassette als führendes Element UND Widerlager extrem relevant ist!

Also "schleift" das Band dauerhaft und gewollt am Gehäuse der Kassette bzw. wird an den Plastikführungsteilen mit voller Kraft des Capstans vorbeigezogen!

Durch die diff. des Wellendurchmessers ergibt sich ja ein stetiger Zug (der Sinn des Doppel-Capstans)  auf das Band! Und das jetzt über diese (wie in dem Foto von garlock sichtbar) Führungen mit recht scharfen Winkeln, ergibt ja doch eine ziemlich hohe Bandbelastung im Gegensatz zu einem Singlecapstan-Deck?!

Danke erstmal für Aufklärung!


Grüsse

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #9 am: Monday, 24.January.2011 | 09:16:58 Uhr »
... die Kassette als führendes Element UND Widerlager extrem relevant ist!

Ja, das ist genau der essentielle Unterschied zu einer Tonbandmaschine und deswegen sind der Kassettentechnik eben auch einfach gewisse Grenzen gesetzt.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #10 am: Monday, 24.January.2011 | 13:56:19 Uhr »
Hallo Julian,

sieh doch mal im gegensatz zu Deiner Spiegelkasette ein Bild einer Profesionellen an.....
<= Klick mich!

« Letzte Änderung: Monday, 24.January.2011 | 18:01:25 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: ? zu Bandlauf AKAI GX-6
« Antwort #11 am: Monday, 24.January.2011 | 17:43:12 Uhr »
ahhh...nun weis ich was Du meinst...sry ( man sollte bei Migräne nicht schreiben  :wallbash...oder zu lesen versuchen)
Ich denke Deine Kassette ist nur zur einfachen Kontrolle des Bandlaufes, daher fehlen da die beiden Zapfen und Filz.
Aufnehme wirst damit wohl nicht können  :_55_:

Aber da ist tatsächlich hinten was rausgebrochen....relevant, denke nicht  :-handshake:

Gewerblich