Autor Thema: GX-75  (Gelesen 21400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • dasisi Datenschutz
GX-75
« am: Wednesday, 29.February.2012 | 19:52:04 Uhr »
Hallo
seit ein paar Wochen steht bei mir ein GX-75 Kassettendeck.
Ein Bekannter wollte seine Anlage verkleinern und hat es mir zusammen mit einem Tuner AT-57 und einer Kassette für nen kleinen Preis überlassen.
Jetzt habe ich also eine Kassette und ein Kassettendeck  :grinser:
Beide Geräte sind wie aus dem Laden, es ist also nichts dran zu tun.
Klanglich ist das Teil prima, obwohl die Aufnahme sicher 10-15 Jahre alt ist.

Jetzt überlege ich, was ich damit machen soll
Gruss
jan

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: GX-75
« Antwort #1 am: Wednesday, 29.February.2012 | 20:15:14 Uhr »
Glückwunsch!

Behalten und die Hitparade auf Cassetten aufnehmen, wie früher  :smile
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline Micha49497

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • 15. Int. Sportwagentreffen Velden/Wörthersee 2013
Re: GX-75
« Antwort #2 am: Wednesday, 29.February.2012 | 20:58:28 Uhr »
...ehm - für einen "kleinen Preis"  (je nach dem) könnte es das Gerät bei mir sehr sehr gut haben !
GX-F 71
GX 9
GX 65

...hab´  ich schon !
...was lange gärt wird endlich Wut !

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #3 am: Wednesday, 29.February.2012 | 23:33:06 Uhr »
Solltest Du das GX-75 verkaufen wollen, dann hätte ich einen Bekannten, der eins sucht - bin nicht ich  ;ich? - hab schon eins.
Bei Bedarf -> PM, ich gebe Dir die Mail und ihr macht den Rest untereinander aus.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Micha49497

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • 15. Int. Sportwagentreffen Velden/Wörthersee 2013
Re: GX-75
« Antwort #4 am: Thursday, 01.March.2012 | 15:43:12 Uhr »
 .,c045

...Mönsch !  Ich war schneller  !
...was lange gärt wird endlich Wut !

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: GX-75
« Antwort #5 am: Thursday, 01.March.2012 | 16:49:23 Uhr »
Wo war hier denn von einem Verkauf die Rede?
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #6 am: Thursday, 01.March.2012 | 19:42:50 Uhr »
Ich finde es auch sehr lustig....wie um das Gerät gekreiselt wird :)

@Jan
behalten wenn es noch nicht verbastelt ist...was sonst :)

(sry an alle anderen  :_hi_hi_: )


BTW ich such noch ein F66RC.....muß nicht mehr laufen aber sollte unverkratzt sein  :_55_:

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #7 am: Thursday, 01.March.2012 | 20:22:58 Uhr »
...Mönsch !  Ich war schneller  !

Is klar, aber Du willst es ja eigentlich gar nicht  :grinser: ...

------------

Wo war hier denn von einem Verkauf die Rede?

hier wird das impliziert:

Jetzt überlege ich, was ich damit machen soll

 :_55_:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Micha49497

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • 15. Int. Sportwagentreffen Velden/Wörthersee 2013
Re: GX-75
« Antwort #8 am: Thursday, 01.March.2012 | 20:27:44 Uhr »
Wo war hier denn von einem Verkauf die Rede?

...ist es verboten hier einfach mal Kaufinteresse anzumelden ?  
Kollidiert das mit den Forenregeln ?   :shok:

Ich bin relativ neu hier... :_hi_hi_:

@Kuni :  woher willst Du wissen, ob ich das 75 ernsthaft kaufen möchte oder nicht ?
« Letzte Änderung: Thursday, 01.March.2012 | 20:30:14 Uhr von Micha49497 »
...was lange gärt wird endlich Wut !

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #9 am: Thursday, 01.March.2012 | 20:30:56 Uhr »
Nö, nicht daß ich wüßte.
Lediglich unser "Forenchef" ist etwas "empfindlich"  :grinser:, wenn allzu deutlich offensichtlich wird, daß sich einer nur wegen Verkaugsabsichten anmeldet. Wir verstehen uns hier schließlich nicht als Verkaufsplattform, sondern als sich gegenseitig unterstützende, informierende und helfende Gemeinde.

Daß u.A. in dem Hobby auch immer mal was verkauft wird ist natürlich klar.

 :drinks:

PS:
@Kuni :  woher willst Du wissen, ob ich das 75 ernsthaft kaufen möchte oder nicht ?

Hatte das nur vermutet, wegen Deiner Bemerkung, Du wüßtest nicht, was Du damit machen solltest.
Da kann man ja mal fragen...
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Micha49497

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • 15. Int. Sportwagentreffen Velden/Wörthersee 2013
Re: GX-75
« Antwort #10 am: Thursday, 01.March.2012 | 21:32:02 Uhr »
 :_yahoo_:

kuni...jetzt bringst Du was durcheinander !

Aber mächtig !

Kein Problem...
...was lange gärt wird endlich Wut !

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: GX-75
« Antwort #11 am: Thursday, 01.March.2012 | 21:41:41 Uhr »
Moin Jungs,

nu regt Euch mal nicht auf......

Wartet doch erst mal ab, was Jan möchte.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: GX-75
« Antwort #12 am: Thursday, 01.March.2012 | 22:54:33 Uhr »
Mensch Alda,

jetzt wo´s gerade blutig wird, kommst du und streust Dein Wogenglättpulver ins kochende Forenwasser!  :_55_:

Ich würde das Maschinchen behalten, iss´n Klassiker!  :_good_:©GOOGLE-pics
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #13 am: Friday, 02.March.2012 | 10:24:44 Uhr »
Ooooops  :flööt:, jetzt check' ich das

kuni...jetzt bringst Du was durcheinander !
Aber mächtig !

erst.

Das warst ja gar nicht DU sondern Jan, der's Deck hat.

So ist das halt, wenn man abends zu viele Fenster gleichzeitig offen hat und an zu vielen Fronten gleichzeitig tippt...

Egal
- wäre eh nicht für mich
- es gab schnellere Interessenten
- wir wissen (noch) nicht ob er's überhaupt verkaufen will
- ich hab' schon eins

Für alle GX-75 Interessenten:
Die Dinger sind in letzter Zeit in der Bucht für mMn sehr wenig Geld zu bekommen.
Nach meinen (etwas enttäuschenden) Messungen an einem GX-95 ist mir ja vor einigen Wochen ein neuwertiges GX-75 in die Hände gefallen, dessen Klappe nicht richtig funktionierte. Mit etwas Öl und ein paar Std. Arbeit war das gefixt, aber selbst für 60€ nicht zu verkaufen.
Also bekommt das nun mein Sohn, weil verschleudert wird hier nix mehr  ;ich?
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #14 am: Friday, 02.March.2012 | 17:01:58 Uhr »
Jupp....daher habe ich geschrieben "unverbastelt".....

Die Dinger hatten mal einen Buchtpreis von 300-400 Euros.....bis die "Gemeinde" rausgefunden hat, daß
- viele verbastelt und verkurbelt sind
- Mit Schraubendreher, Messkassette und W&F-Messgerät nicht alles ist was man zum einstellen dafür braucht.
   ( Für die "Zucht" braucht man Erfahrungen ! )
- Nachdem man sich die Zähne daran ausgebissen hat, schnell das Zahnfleich kommt.
- die Werkstätten mit den übriggebliebenen AKAI-Technikern zum richten der "Vorarbeiten" und des richtigen
   Einmessens tatsächlich auch noch Geld dafür haben wollen.....und nicht wenig.

sind die Preise nun im Keller.

Wenn es das Ding in silber und unverbastelt geben würde, würde ich mir eines kaufen.
Klanglich ist das Teil im Originalzustand nicht zu topen, auch wenn es doch recht anfällig ist.
Aber wer ist das denn nicht, wenn er 10 Jahre im Keller stand und dann wieder voll arbeiten soll  :_55_:

Gewerblich

Offline teax

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #15 am: Friday, 02.March.2012 | 22:13:15 Uhr »
Klanglich ist das Teil im Originalzustand nicht zu topen, ...
na, wir wollen ja mal nicht übertreiben...  :smile

teax

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #16 am: Saturday, 03.March.2012 | 00:11:50 Uhr »
De gustibus disputandum est.  :flööt:    :_55_:

Gewerblich

Offline teax

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #17 am: Saturday, 03.March.2012 | 08:40:06 Uhr »
agricola arat  raucher01

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #18 am: Saturday, 03.March.2012 | 11:41:23 Uhr »
na, wir wollen ja mal nicht übertreiben...  :smile

Sehe ich leider auch so.
Beide, das GX-95 und das GX-75, fand ich enttäuschend. Das aber, weil meine Erwartungen ob der allgemeinen Lobhudelei auch sehr hoch waren.
Beide sind definitiv sehr gute Decks, aber von der allgemeinen Behauptung "mit in der Liga der Besten zu spielen" mMn doch noch sehr weit weg.
Wenn man eins im Bereich bis 60€ (in iO Zustand) bekommen kann, dann ist es aber das Geld mMn wert.
Tip: Das 95'er wird teurer gehandelt, kann aber mMn nix besser als das 75'er, außer daß es eben die Holzseitenteile hat und die FB mal mit dabei war (beim Verkauf aber dann doch meißtens wieder fehlt).

Problemzone 1 mEn: Die Schwingen der GA, vor allem links, verharzen. Lösen der Schraube ist verboten ! sonst Neueinstellung fällig.
Etwas Sinterlageröl über Stunden und wiederholt über mehrere Tage eingewirkt, lösen die Verharzung und die GA bewegt sich wieder.
Auch die LW Mecha verharzt wohl gerne. Hatte ich auch an beiden.

Danach ist das Deck ggf. eine echte Zicke, wenn's ums Einmessen geht.
Da kann alles mögliche, Ursache sein.
Schlechter Bandlauf, GA, Riemen (selbst wenn sie noch fit aussehen, aber eben nicht mehr 100%ig sind).
Derartige Empfindlichkeiten hatte ich bisher noch bei keinem Deck. Deswegen für mich keine wirkliche Option.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #19 am: Saturday, 03.March.2012 | 13:36:55 Uhr »
Mädels,
diese Geräte habe ich noch innerhalb der Garantiezeit repariert und eingemessen ( Ja, es gab noch Garantie damals  .,a020)
Und es ist wirklich keine Lobhudelei oder Nachplappern irgendwelcher selbsternannten HiFi(len) Zeitschriften.
(Solltet mich kennen, was ich nicht selbst in den Pfoten hatte, glaub ich nicht!)

Das Deck ist (war) eines der klanglich Besten die ich jeh auf meinem Tisch hatte.

Allerdings hat sich AKAI selbst einige Fallen gestellt, indem man Dinge in ein Tape eingebaut hat die die Fachwelt als usus aber in Wirklichkeit unnötig waren dadurch die Mechanik derart aufwendig und anfällig werden hat lassen.
Dann noch an den Fetten und Ölen zu sparen ist schon arm.

Das schlimmste war aber der neue Kopf, der sich alleine durch "Anwesenheit" eines Lautsprechers im Zimmer schon magnetisieren ließ. Und da lag auch schon der Fehler, den viele Techniker und Heimbastler machten.....Fehler suchen in Elektronik / Mechanik, ohne zuerst den Kopf zu entmagnetisieren, mehrfach.
( Was man(n) wesentlich öfters machen musste als man es gewohnt war.!)

Und Finger weg vom Titelsuchlauf......welche Hirni hat sich denn das einfallen lassen ????

Einfaches Indiz: fahr das Ding bis 20KHz (CrO²) hoch und beachte Pegel (Ja, das konnte es wirklich und wenn man nur bis 19KHz fährt, mit einer Diff. von -0.5dB.
(Zeigt mir eines, das dies kann im Konsumerbereich....wüsste nicht welches, lasse mich aber gerne belehren.... raucher01)

Und ja, die Mecha...durch die verharzungen ist es mit einfachen "besprühen" nicht getan, denn oft ist der Kopfschlitten
verzogen....also kpl zerlegen richten und neu fetten (Keine Mineralöle !!!!!)

Da man aber alles danach neu einstellen muß, scheuten sich viele das Teil zu zerlegen und fluteten lieber mit Chemikalien.
Habe schon gesehen:
- Benzin (kommt sehr oft vor...für kurzzeitig nicht schlecht)
- WD40 ( Wer ist denn auf die Idee gekommen?)
- Irgendwelche Öle die dann beim verdunsten grün werden ???


Und um alle Unklarheiten zu beseitigen:
Ja, ich zerlege verharzte Mechaniken kpl. auf die 1,5 - 2h kommts nicht an und sind auf Dauer billiger und Zeitsparender als Dauernacharbeiten  :_good_:


« Letzte Änderung: Saturday, 03.March.2012 | 13:50:29 Uhr von m_ETUS_alem »

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #20 am: Saturday, 03.March.2012 | 18:02:30 Uhr »
Und Finger weg vom Titelsuchlauf......welche Hirni hat sich denn das einfallen lassen ????

Why ? - Weil der Kopf dann noch schneller magnetisiert ?

Einfaches Indiz: fahr das Ding bis 20KHz (CrO²) hoch und beachte Pegel (Ja, das konnte es wirklich und wenn man nur bis 19KHz fährt, mit einer Diff. von -0.5dB.

Also von derartiger Güte sind die beiden die ich hatte, weit weg. Bei TypII war da bei 16kHz (-3dB) Ende Gelände (ohne Dolby).
Trotz einstellen und Pipapo.
Hier hatte ich mal ein Bild eingestellt: http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6329.msg149709#msg149709

Allerdings habe ich's mir bei der Mecha einfach gemacht und die nicht komplett zerlegt.
Lustig ist, daran kann ich mich noch erinnern, beim Abgleich war immer alles problemlos auf die geforderten Werte einzustellen.
Dennoch hinterher diese grottigen Frequenzgänge. Lustig aber auch, daß es sich weit besser anhört, als einem die FG'e sugerieren könnten.

Im TB Forum gibt's ja auch einen Thread dazu, da sind die FG'e einwandfrei, so wie Du sagst.
Jürgen hat zudem mehrfach darauf hingewiesen, daß GX-75/95 EXTREM empfindlich sind, wenn irgendetwas in der Mecha nicht gaaaaanz genau paßt.
Äußert sich dann wohl so, daß das Einmessen nicht einwandfrei funktioniert und das erklärt dann natürlich alles.

Egal. Das GX-95 sollte damals nur für den Verkauf fit gemacht werden. Beim GX-75 ging's mir in erster Linie darum, es überhaupt wieder gangbar zu machen.
Bei beiden hatte ich daher keinen Drang das bis auf's letzte Quentchen auszulutschen.

Glaube ich daher schon, daß die beiden mehr Potential haben, als das was ich gesehen habe.

Zeigt mir eines, das dies kann im Konsumerbereich....wüsste nicht welches, lasse mich aber gerne belehren.... raucher01)

Läßt Du Revox, ASC, Eumig im Konsumerbereich durchgehen ?  :_55_:

- WD40 ( Wer ist denn auf die Idee gekommen?)

Na steht doch schließlich auf der Dose drauf, daß man damit Mechaniken schmieren kann :grinser:

EDIT:
Das mit den 2h für's LW Zerlegen meinst Du ernst ?
Halt weil Du's schon zig mal gemacht hast, oder ?
Respekt  :_hi_hi_:.

Bei diesem Gradiente stand ich ja kurz davor, aber da hat's mir schon vor gegraust, wenn ich alleine schon die Masse an Rädchen und Scheibchen denke.
Da hätte ich ernsthaft bedenken gehabt, das überhaupt wieder zusammen zu bekommen... ganz zu schweigen, daß mich das vrmtl. Wochen gekostet hätte.
« Letzte Änderung: Saturday, 03.March.2012 | 18:09:45 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #21 am: Saturday, 03.March.2012 | 19:59:03 Uhr »
Why ? - Weil der Kopf dann noch schneller magnetisiert ?

und wie...gaaanz üble Idee das......nimm Zählwerk, dann weist wo titel sind...grins

Zitat
Also von derartiger Güte sind die beiden die ich hatte, weit weg. Bei TypII war da bei 16kHz (-3dB) Ende Gelände (ohne Dolby).
Trotz einstellen und Pipapo.
Glaube mir, hättest den Kopf ausgebaut könntest damit Schlüssel aus dem Gulli fischen  :_55_:

Zitat
Allerdings habe ich's mir bei der Mecha einfach gemacht und die nicht komplett zerlegt.
Falscher Fehler, glaub mirs

Zitat
Lustig ist, daran kann ich mich noch erinnern, beim Abgleich war immer alles problemlos auf die geforderten Werte einzustellen.
Dennoch hinterher diese grottigen Frequenzgänge. Lustig aber auch, daß es sich weit besser anhört, als einem die FG'e sugerieren könnten.

Im TB Forum gibt's ja auch einen Thread dazu, da sind die FG'e einwandfrei, so wie Du sagst.
Jürgen hat zudem mehrfach darauf hingewiesen, daß GX-75/95 EXTREM empfindlich sind, wenn irgendetwas in der Mecha nicht gaaaaanz genau paßt.
Äußert sich dann wohl so, daß das Einmessen nicht einwandfrei funktioniert und das erklärt dann natürlich alles.
Mimöschen...ist halt so...

Zitat
Läßt Du Revox, ASC, Eumig im Konsumerbereich durchgehen ?  :_55_:
Die nimmt sogar ein prefekter F37er im Halbschlaf mit.... :_yahoo_:

Zitat
EDIT:
Das mit den 2h für's LW Zerlegen meinst Du ernst ?
Ja, ich brauche länger da ich da äußerst genau bin.....wenn man das LW gleich richtig macht, braucht man hinterher nicht nach Flöhen suchen
Nichts ist schlimmer als wenn sich Mechafehler und el. Fehler paaren...die "Kinder" machen Dir die Hölle heiß und die "Eltern" findest nicht  :_thumbdown_:

Zitat
Halt weil Du's schon zig mal gemacht hast, oder ?
... unter anderem AKAI-ServiceCenter...das erste und letzte welches in D gab....schaade  :_sorry:

Zitat
Bei diesem Gradiente stand ich ja kurz davor, aber da hat's mir schon vor gegraust, wenn ich alleine schon die Masse an Rädchen und Scheibchen denke.
Da hätte ich ernsthaft bedenken gehabt, das überhaupt wieder zusammen zu bekommen... ganz zu schweigen, daß mich das vrmtl. Wochen gekostet hätte.
Na und...dann kostet es Wochen....zeitlich für den privaten Bereich, wenn Du das noch nie gemacht hast darf man da nicht nachrechnen, was dies gekostet hätte sondern einzig und alleine dem Erfolg engegenhecheln.
Wenn Du so ein LW zerlegst, mach Digifotos von jeder Handbewegung wenn du beim zerlegen angst hast, so hast du immer die Möglichkeit nachzuschauen......kostet halt auch wieder Zeit aber was solls.......Hobby: Maximaler Aufwand - minimaler Nutzen.....na und  :-handshake:

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #22 am: Sunday, 04.March.2012 | 15:04:41 Uhr »
Zitat
Allerdings habe ich's mir bei der Mecha einfach gemacht und die nicht komplett zerlegt.
Falscher Fehler, glaub mirs

Glaub' ich Dir schon, aber ist halt immer so'n mords Aufwand und da verliere ich dann ganz gern mal die Lust  :flööt: .
Wenn dann so Dauerprojekte Ewigkeiten auf'm Tisch rumstehen, lange Zeit erst mal gar nichts geht und dann eben auch keine zwischenzeitlichen Erfolgserlebnisse abzuholen sind, dann läßt die Motivation bei mir doch stark nach.
Das Gradiente hatte ich damals ja auch erst mal angeschlossenm obwohl ich wußte, daß da noch 'ne Baustelle lauert.
Jetzt die Tage (ging mir wohl so wie Dir mit dem Meridian) war mir langweilig und ich hab's wieder vorgekramt.
Ist ja jetzt auch wieder ein Stück weiter gekommen  :_good_:

Zitat
Läßt Du Revox, ASC, Eumig im Konsumerbereich durchgehen ?
Die nimmt sogar ein prefekter F37er im Halbschlaf mit.... :_yahoo_:

Aua  :0keule - da hau'st schon 'nen Nagel rein  raucher01
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #23 am: Sunday, 04.March.2012 | 22:29:51 Uhr »

Ist ja jetzt auch wieder ein Stück weiter gekommen  :_good_:

Und das freut mich sehr  :_good_:


Zitat
Aua  :0keule - da hau'st schon 'nen Nagel rein  raucher01

Hammer gelle  :_yahoo_:

Gewerblich

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #24 am: Wednesday, 30.May.2012 | 19:31:59 Uhr »
Hallo Experten,
Ich bin dabei einen GX-75 zu reparieren, der mechanisch keine Fehler aufweist. Aber die Aufnahme funktioniert nicht. Der Kopf ist messtechnisch in Ordnung, der Aufnahmeverstärker funktioniert. Es kommt aber nur bei maximalem Level ein Gekrächze aufs Band, was nicht im Entferntesten etwas mit Musik zu tun hat. Leider ist im Schaltplan nicht eine Messspannung zu sehen. Gibt es einen Serviceplan mit entsprechenden Messpunkten und Spannungsangaben? Ich habe den Eindruck, dass der Bias-Oszillator nicht läuft.
Das Teil ist zum Wegschmeissen zu schade. Die ältesten Kassetten klingen begeisternd darauf.
HH

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: GX-75
« Antwort #25 am: Thursday, 31.May.2012 | 08:19:51 Uhr »
Gibt es einen Serviceplan mit entsprechenden Messpunkten und Spannungsangaben?

Ich meine nicht.

Ich habe den Eindruck, dass der Bias-Oszillator nicht läuft.

Das ließe sich ja auch so mal prüfen...

PS:
Herzlich willkommen auch hier im Forum  :drinks:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #26 am: Thursday, 31.May.2012 | 20:04:53 Uhr »
Schönen Dank für das Willkommen.
Der Oszillator läuft definitiv nicht. Aber: Welche Spannungen sollten am Aufnahmekopf anliegen?

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #27 am: Friday, 01.June.2012 | 00:48:40 Uhr »
Hallo Experten,
Ich bin dabei einen GX-75 zu reparieren, der mechanisch keine Fehler aufweist.
Bei diesem Gerät eher ungewöhnlich.

Zitat
Der Kopf ist messtechnisch in Ordnung,

Du hast die Kopfwertetabelle von AKAI ?
Kannst Du die hier einstellen ?

Zitat
Gibt es einen Serviceplan mit entsprechenden Messpunkten und Spannungsangaben?

Im SM stehen alle wichtigen Werte.

Dann kurz und bündig:
-Netzteil und dessen Längsregelung prüfen.
-BIAS-IC und "Umgebung"   :__y_e_s:   prüfen


Grüße

Gewerblich

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #28 am: Friday, 01.June.2012 | 17:55:00 Uhr »
Ich werde mich am Wochende mal wieder verschärft an das Gerät machen.
Vom Kopf kann ich nur die Gleichstrom-Widerstände messen, werde ich dann auch reinstellen. Sie waren aber icn Ordnung, 7 Ohm Aufnahme, 300 Ohm Wiedergabe. Genauere Werte folgen.

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #29 am: Saturday, 02.June.2012 | 00:07:18 Uhr »
Verstehe ich das richtig, du hast keine Vergleichstabelle von AKAI ?
Und du vermutest das die gemessenen Werte richtig sind ?

Gewerblich

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #30 am: Sunday, 03.June.2012 | 02:09:13 Uhr »
Werte GX Kopf
A: ca 28 Ohm
W: ca 290 Ohm

Sind die werte auf beiden Kanälen identisch ist der Kopf OK

Ich hatte auch schon mal nen defekten Löschoszillator oder besser gesagt ein defektes Dolby HX IC über das auch mit abgeschaltetem HX die Vormagnetisierung läuft, ich hab damals die komplette Platiene ersetzt.
Die Platiene ist mittlerweile repariert mit einem neuen C1297CA.

Das besondere am GX 75/95 das die Vormagnetisierung mit der doppelten Frequenz des Löschoszillators läuft dh. mit 210 Khz dies wird durch einen Frequenzverdoppler mit zwei Dioden erreicht, eine so hohe VM Frequenz haben nur wenige Cassettendecks.

Zum frühen Pegelabfall bei hohen Frequenzen oder gezappel beim Kalibrieren kann ich nur sagen, die Tonköpfe unter einer 10X Lupe mit Argusaugen Prüfen sind ausbrüche auf der Ferritoberfläche zu sehen ist der Kopf verschlissen, ist das der Fall PM an mich ich kann den Kopf läppen, auch eine schlecht laufende Wickelbremse für den Abwickeldorn kann Pegelschwankungen veruhrsachen nachzuprüfen mit einer Drehmomentkassette.

Verharzte Mechanik zerlegen und nicht mit irgendwelchen Rostlösern oder Öl fluten das schadet nur den Kunststoffteilen, den Kapstanriemen musste ich bis jetzt nur einmal ersetzen normalerweise reich eine Intensivpflege mit Walzenreiniger und Reinbenzin damit er wieder vollen Grip hat, der Idler Gummi ist schon öfters mal Hart aber dafür gibts Ersatz die Gummiringe in der Bucht meide ich da sie meist zu weich sind.

Vorraussetzung für ein gut funktionierendes Laufwerk ist ein korrekt eingestellter Bandlauf und genau das ist nicht so einfach wie es scheint.

Ich kann eigentlich wenig schlechtes über das GX sagen ausser das bei den MK II versionen die eigentlich überflüssige Kassetteneinklemmechanik die Klappenmechanik überlastet und die Klappe nicht richtig schießt, die Tonköpfe halten bei normaler Benutzung wenn mann den Musiksuchkauf vermeidet fast ewig, das Gerät ist wirklich Wartungsfreundlich da mann eigentlich überall ohne große Klimmzüge rann kommt.

mfg
 

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #31 am: Sunday, 03.June.2012 | 09:45:43 Uhr »
Werte GX Kopf
A: ca 28 Ohm
W: ca 290 Ohm


Du hast die Tabelle aus dem "AKAI Book II" ?
Kannst Du eine Kopie der Tabelle machen, ich finde nach dem Umsortieren der AKAI Unterlagen nichts mehr  :wallbash
Danke Dir schon mal  .,a095


Zitat
Verharzte Mechanik zerlegen und nicht mit irgendwelchen Rostlösern oder Öl fluten das schadet nur den Kunststoffteilen,....
...Vorraussetzung für ein gut funktionierendes Laufwerk ist ein korrekt eingestellter Bandlauf und genau das ist nicht so einfach wie es scheint.
...Tonköpfe halten bei normaler Benutzung wenn mann den Musiksuchkauf vermeidet fast ewig, ....

Du sprichst mir aus der Seele  .,a095

Wobei dieses schon nicht mehr zu meinem Beuteschema gehört.

Gewerblich

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #32 am: Sunday, 03.June.2012 | 10:46:11 Uhr »
 :drinks:
Ein AKAI Book II habe ich leider nicht  ;0003 (noch nicht) was ist das überhaupt?  .,a015  ich habe einfach einen intakten GX Kopf nachgemessen.

Die Biasspannungen zu messen ist bei den hohen Frequenzen recht mühsam da das verwendetet Messgerät das Ergebniss mehr oder weniger beeinflusst, wenn ich mal etwas Zeit habe mache ich ein paar Oszibilder der VM.

Hier noch ein paar Bilder zum GX Kopf verschlissen und nachgeläppt.






mfg

 
« Letzte Änderung: Sunday, 03.June.2012 | 10:55:23 Uhr von garlock »

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: GX-75
« Antwort #33 am: Sunday, 03.June.2012 | 23:54:22 Uhr »
Hi,
es gibt drei dieser "Bücher", 2 x Audio und ein mal Video (wer braucht das ?)
Diese waren Teil des Serviceordners von AKAI.

Gewerblich

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #34 am: Monday, 04.June.2012 | 18:20:31 Uhr »
Moin,
Nach meinen Messungen haben die Köpfe folgende Werte:
Aufnahmespulen:
R 6,4 Ohm, 3.07mH
L 6,2 Ohm, 2.96mH

Löschkopf:
4,3 Ohm, 307µH

Wiedergabespulen:
R 203 Ohm, 294mH
L 202 Ohm, 290mH

Ich habe jetzt auch hoffentlich den Fehler für die nicht funktionierende Aufnahme gefunden:
Das Poti für den Bias-Level ist sauber durchgebrochen, soll eigentlich 2K haben. Ich habe schon überall gesucht, aber solch ein Poti (dem Schriftzug nach von Alps) mit 35mm Schaft nicht gefunden. Hat jemand von Euch eine Idee, wo man solch ein Poti bekommt?javascript:void(0);

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #35 am: Monday, 04.June.2012 | 19:13:56 Uhr »
Hallo,

Hatte ich auch schon mal ist ein typischer Transportschaden/Deck nicht richtig verpackt.
Mit einem orginalen Poti kann ich dienen, einfach PM an mich.

mfg

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #36 am: Saturday, 16.June.2012 | 20:22:29 Uhr »
Hallo Garlock,
Schönen Dank für das Poti. Die Aufnahmen funktionieren jetzt schon besser.
Ich habe immer noch einen seltsamen Fehler:
Die Aufnahme startet ganz normal, am Löschkopf liegen 36Vpp 100KHz an. Nach ca. 10s kommt langsam das Ursprungssignal an der Hinterbandkontrolle durch und ist dann stabil da. Ich höre also die alte und neue Aufnahme gleichzeitig. Wenn ich stoppe und wieder aufnehme, gehts zunächst gut, bis dann nach 10s wieder die alte Aufnahme langsam durchkommt. Die Signale am Löschkopf und am Aufnahmekopf sind stabil und ändern sich nicht. Das Band liegt ständig sauber an. Ich weiß nicht, wo der Fehler liegt. Hat einer von Euch sowas schon gehabt oder gehört?

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: GX-75
« Antwort #37 am: Monday, 18.June.2012 | 18:33:10 Uhr »
Das klingt jetzt eher nach einem Mechanischen Problem, hast du den Bandlauf mit ner Spiegelkassette beobachtet?

Sind die Andruckrollenarme freigängig oder laufen sie schwer?
Wie sieht dein bespieltes Band aus ist es einwandfrei oder sind villeicht Falten drinn?

mfg

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #38 am: Tuesday, 19.June.2012 | 18:22:41 Uhr »
Moin Garlock,
Hab schon alles getestet. Durch die Spiegelkassette gesehen, läuft das Band sauber und gerade über die Köpfe, ohne dass sich die Spur ändert. Das Band selbst ist glatt und in Ordnung und die Rollenaufhängung ist leichtgängig. Kann es sein, dass der Löschkopf einen ganz fiesen Defekt hat, wobei er zunächst löscht, dann aber trotz Signal am Kabel immer mehr nachlässt? Ich dachte immer Kopf kaputt oder Kopf heile.
MFG
HH

Offline HH

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: GX-75
« Antwort #39 am: Tuesday, 19.June.2012 | 20:38:45 Uhr »
Hallo an alle Leser dieses Themas,
Ich denke, die Arbeit an dem GX-75 hat sich gelohnt!
Garlock: Es war ein mechanischer Fehler! Es ist leider nicht zu erkennen, dass das Band mit Brachialgewalt an die Köpfe zu ziehen ist. Mit der Spiegelkassette nicht, und wenn man sich das dünne Band vorstellt, auch nicht mit dem Technikerverstand.
Die ziehende Capstanwelle läuft 1,2mal schneller, als die "drückende". Leider waren meine Wellen, sowie die zugehörigen Gummierollen gehörig versifft. Daher hat die ziehende Welle nicht genügend Grip gehabt, um das Band - ich sage mal - zu überdehnen und es in die Köpfe zu zerren. Nach Reinigung mit reinem Alkohol - ist wohl für alles zu gebrauchen - läuft die Kiste wieder einwandfrei, gutes Band vorausgesetzt.
Ich höre mir jetz gerade die Hinterbandkontrolle einer Super-DDD-CD in Aufnahmemodus an und bin absolut begeistert. Über den betagten Sennheiser HD565 höre ich zwischen Source und Tape fast nur den Zeitunterschied, doch kein Qualitätsverlust.
Muss jetzt weiterhören...
Vielen Dank für Eure Hilfen.
MFG
HH