Autor Thema: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe  (Gelesen 3784 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Woodstock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« am: Wednesday, 12.September.2012 | 00:43:12 Uhr »
Sodele, auf ein Neues.

Ich hatte ja schon einmal wegen eines Akai GX 95 geschrieben, welches auf dem linken Kanal nicht aufnahm, aber diese Kiste hat der Verkäufer ja gnädigerweise zurückgenommen  :_good_:

Ich kann´s aber nun mal nicht lassen und habe mir am Sonntag ein Akai GX 75 Mk. II zugelegt (beim Verkäufer abgeholt). Die Macke war die schlecht öffnende Klappe, weswegen der Preis ein durchaus annehmbarer war. Zuhause nicht lange gefackelt und das Laufwerk ausgebaut und soweit wie ich da dran kam gereinigt und frisch gefettet und geölt, zum Schluß noch mit der Drossel entmagnetisiert. Alles wieder zusammengesetzt und den Erfolg genossen. Cassettenklappe schließt und öffnet wieder einwandfrei, die Cassette wird vor und zurück gespult bis zum Anschlag und Aufnahme und Wiedergabe funktionieren.

So weit, so gut. Nun habe ich in meinem Wahn  :_tease: ja inzwischen mehrere Tapedecks hier stehen, wovon ein Onkyo TA 2570 meine alten bespielten Cassetten richtig prima abgespielt hat. Lege ich die gleichen Cassetten nun in den Akai ein, so hauts mich fast um. Der Klang ist richtig übel verzerrt und macht überhaupt keinen Spaß. Auch alte Kaufcassetten (Eagles: Hotel California) sind zwar im Wiedergabepegel etwas niedrig, klingen aber auch verzerrt (besonders auffällig im Mittel- und Tieftonbereich).

Der Verkäufer war der Erstbesitzer und an dem Gerät ist bisher noch nie geschraubt worden (außer von mir). Kann es sein, dass ich mir durch die Mengerei am Laufwerk etwas verstellt habe, was den schlechten Klang verursacht? An irgendwelchen Potis oder Trimmern bin ich nicht drangewesen, ich schwör ;ich?

Wenn ich die gleichen Cassetten nicht schon auf dem GX 95 in super Qualität gehört hätte, würde ich den Fehler bei den alten Aufnahmen suchen, aber so scheint ja das GX 75 ne Macke zu haben. Eine neu gemachte Aufnahme von CD wird auch verzerrt wiedergegeben, klingt aber auf dem Onkyo einwandfrei.

Was tun  :cray:

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« Antwort #1 am: Wednesday, 12.September.2012 | 07:58:54 Uhr »
Schau Dir bitte mal die beiden Schwingen an, an denen die beiden Andruckrollen befestigt sind.
Ich würde eins drauf wetten, daß die sich nicht leichtgängig bewegen lassen und deswegen das Band keinen 100%-igen Kopfkontakt hat (hatte das auch mal an einem GX).

Ich habe damals das Deck auf die Rückwand gestellt, so daß die Achsen dieser Schwingen senkrecht nach oben zeigen.
Dann etwas Sinterlageröl auf die Achse geben, die Schwinge von Hand bewegen und über Nacht einwirken lassen.
Das Prozedere dann mehrfach wiederholen, bis das Öl vollkommen in das Lager eingezogen ist und dort das alte verharzte Öl/Fett gelöst hat.
Danach sollte es wieder funzen.

Es wäre sicher besser, die Schwingen auszubauen und die Lagerstifte richtig zu entfetten und neu zu schmieren, aber wenn ich mich richtig erinnere, dann ist die Einstellung (zumindest der linken Rolle) wohl nicht einfach zu machen.

Vorerst bitte auf keinen Fall die Schwingen ausbauen !!!!!!

Warte da erst nochmal, bis sich Dominik zu dem Thema äußert, der kennt die Akai GX besser als ich.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline Woodstock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« Antwort #2 am: Wednesday, 12.September.2012 | 17:18:16 Uhr »
Ich hoffe ich hab´s gefunden.

Beim Reinigen der Capstanwellen hat sich an der Aufwickelwelle Material vom Wattestäbchen drumgewickelt. Ich habe zwar alles wieder runtergepult, aber wohl doch nicht alle Fasern komplett erwischt. Weil ich mir dachte, dass das wohl ein Grund für einen unregelmäßigen Bandtransport und damit Verzerrungen gerade in den  mittleren und tiefen Tonlagen sein könnte, habe ich vorhin einfach mal einen feinen Radiergummi zum Säubern der Welle benutzt und siehe da - die Verzerrungen sind weg  :_yahoo_:

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« Antwort #3 am: Wednesday, 12.September.2012 | 21:09:04 Uhr »
Kann sein. Dann hatte das Band dadurch keinen Grip an der Welle ...
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline garlock

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Re: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« Antwort #4 am: Monday, 17.September.2012 | 21:23:25 Uhr »
Ja ein verschmutzter rechter Kapstan kann zu solchen Fehlern führen aber dann wirkt es sich eigentlich auch auf die Aufnahme aus. .,a015

Zu den Andruckrollenarmen sind die verharzt ist auf dauer nur mit ausbau der Teile zu fixen da nur dann das verharzte Fett vollständig entfernt werden kann und nicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine Schwergängigkeit veruhrsacht, gut gemeinte Tipps das Problem mit Karamba oder WD40 zu lösen sollte mann lassen diese Kriechöle versauen die Laufwerksmechanik und greifen teilweise auch Kunststoffe an.

mfg  

 

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Akai GX 75 Mk. II - verzerrte Wiedergabe
« Antwort #5 am: Wednesday, 19.September.2012 | 18:31:45 Uhr »
Richtig,

Bei Problemen mit weglaufenden Bändern, verursacht durch GA-Rollen- / Kapstanachsenfehlern sind bei der Wiedergabe zuerst immer die Höhen weg,
dann "wabbert" der Ton, mann hört es knacken und "grumpfeln"...Klar, das Band ist danach Schrott.
Das sind auch wie alle wissen, die häufigsten Altersfehler bei AKAI´s und SONY´s...die Fette in den Laufwerken sind verharzt.

Wie schon geschrieben wurde kommt man , um dies dauerhaft zu beheben nicht um den Ausbau und "Sterilisierung" der entsprechenden Komponenten/Teile
drumrum. Ein Ölen mit Kriechölen oder "Harzlöser" bringen nur kurzen Erfolg und können "kriechend" Kunstoff- und Gummiteile zerstören.

Ich wünsche Dir vel Spass mit dem AKAI :)

Gewerblich