Autor Thema: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch  (Gelesen 19963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« am: Tuesday, 26.November.2013 | 09:08:08 Uhr »
Hallo,

ich bin neu hier und hab auch gleich eine Frage.
Hab mir am Wochenende einen Marantz 2230 zugelegt. Bin sehr begeistert von dem schönen Klang.
Leider musste ich nur feststellen das der Rechte Kanal in unregelmäsigen abständen mal kurz und mal länger rauscht bzw. knackt.
Hab den Receiver noch nicht geöffnet um danach zu schauen.
Hab ihr mir evtl. einen Tipp woran das liegen könnte?
Dann habe ich noch festgestellt dass das Tunerrad nicht flüssig durchläuft. Hat dafür evtl. einer eine Lösung?
Als drittes, würde ich gerne den Drehknof für die treble wieder richtig ausrichten damit der strich auch auf die Punkte zeigt.

Ich danke euch schonmal im Voraus für die Hilfe.

Grüße
 

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #1 am: Tuesday, 26.November.2013 | 12:38:23 Uhr »
Keine kurze Vorstellung, kein Name, keine Angaben über Vorkenntnisse. Nicht einmal ins Gerät hineingesehen.

Hallo Unbekannter, glaubst Du nicht, daß das reichlich wenig ist?

Gruß
Frank


Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #2 am: Tuesday, 26.November.2013 | 14:55:32 Uhr »
Hallo,

sorry, das hätte ich natürlich dazu schreiben können.
Also :

Hallo zusammen, ich heiße Armin bin zur Zeit Student für Fahrzeugtechnik, hab aber davor eine Ausbildung zum Elektroniker gemacht.
Hab vorkurzem auf der suche nach einem Radio die Wunderschönen Marantz Receiver entdeckt und musste sofort einen haben.
Hab den Receiver noch nicht geöffnet, da ich an dem gerät eigentlich nicht mehr kaputt machen möchte und auf Tipps von euch gehofft.
Ich habe mit Hifigeräten nicht wirklich viel Erfahrung. Löten kann ich aber ^^

Grüße Armin

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #3 am: Tuesday, 26.November.2013 | 15:47:57 Uhr »
Hallo Armin, herzlich willkommen!

Ich kann Dir da leider nicht helfen, andere hier mit Sicherheit. Als ausgebildeter Elektroniker kannst Du Bauteile identifizieren und messen, eine gute Voraussetzung hier. Es fehlen noch Angaben zu Messgeräten.

In der Regel kriegst Du äußerst qualifizierte Auskünfte in den späten Abendstunden.

SM,SLP und BDA zum 2230 und zum 2230B findest Du bei audiokarma ohne Anmeldung und kostenlos:

http://akdatabase.org/AKview/thumbnails.php?album=1&page=3

Wenn Du im Netz nach Beiträgen zum 2230 suchst, findest Du einige, die sich mit Schalter und Potiproblemen befassen. Das könnte ja bereits die Ursache sein.

"Tunerrad nicht flüssig durchläuft". Kannst Du das noch besser beschreiben, hackt es, rutscht das Skalenseil?
 
Viel Glück.

Gruß
Frank
« Letzte Änderung: Tuesday, 26.November.2013 | 16:38:28 Uhr von frank1391 »

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #4 am: Tuesday, 26.November.2013 | 17:29:10 Uhr »
Hallo,

ich bin neu hier und hab auch gleich eine Frage.
Hab mir am Wochenende einen Marantz 2230 zugelegt. Bin sehr begeistert von dem schönen Klang.
Quasicomp Schaltung, sehr angenehm und weich, schönes Gerät  :_good_:

Zitat
Leider musste ich nur feststellen das der Rechte Kanal in unregelmäsigen abständen mal kurz und mal länger rauscht bzw. knackt.
Bringe in Erfahrung ob schon einmal daran "gebastelt" wurde und was gemacht wurde.
Fehlerquellen wären (wenn das Knaksen und Rauschen unabhängig der Lautstärke und des Einganges sind):
- Dioden in der Endstufe und / oder
- BIAS-Trimmer und/ oder
- Kondensatoren im Eingangsbereich manchmal auch
- abgekochte halblebige Endstufentransistoren und in seltenen Fällen auch
- def. Varistor

Also erst mal Endtufenblock abhängen und Eing. gegen Masse legen und schauen obs noch mal kommt.
Dann "messen"

Zitat
Hab den Receiver noch nicht geöffnet um danach zu schauen.
Hab ihr mir evtl. einen Tipp woran das liegen könnte?
Japp...wir oder der nette Radio-und-Fernsehservice umme Ecke  ;0001

Zitat
Dann habe ich noch festgestellt dass das Tunerrad nicht flüssig durchläuft. Hat dafür evtl. einer eine Lösung?
Flüssigkeit nachfüllen  :_rofl_:

Zitat
Als drittes, würde ich gerne den Drehknof für die treble wieder richtig ausrichten damit der strich auch auf die Punkte zeigt.
Den schwarzen Mitnehmer den ein Hirni (nachdem er abgefallen ist) falsch eingeklebt hat, lösen und ausgerichtet wieder einkleben

Zitat
Ich danke euch schonmal im Voraus für die Hilfe.
Grüße

ja  :flööt:

Gewerblich

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #5 am: Wednesday, 27.November.2013 | 08:58:22 Uhr »
"Tunerrad nicht flüssig durchläuft". Kannst Du das noch besser beschreiben, hackt es, rutscht das Skalenseil?

Ich vermute dass das Skalenseil rutscht.

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #6 am: Wednesday, 27.November.2013 | 09:01:05 Uhr »
Also erst mal Endtufenblock abhängen und Eing. gegen Masse legen und schauen obs noch mal kommt.
Dann "messen"

Danke für deine Antworten. Kannst du mir evtl. etwas detaillierter sagen wie ich das mach?  .,a015

 

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #7 am: Wednesday, 27.November.2013 | 10:02:20 Uhr »
Hallo,

sei mir nicht böse, aber wenn Du grundlegende Dinge nachfragen musst, ist es ggf besser sich an jemanden zu
wenden, der das schon einmal gemacht hat oder "vom Fach" ist und das versteht ?
Besser ist das, bevor Du Dich verletzt oder das Gerät noch weiter beschädigt wird ?

Grüße

Gewerblich

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #8 am: Wednesday, 27.November.2013 | 10:07:58 Uhr »
Ich seh schon, das Interesse das sich Junge Leute bzw Neulinge mit diesem Thema beschäftigen ist nicht wirklich sehr groß.

Danke, werde es auch so hinbekommen...

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #9 am: Wednesday, 27.November.2013 | 13:13:02 Uhr »
Hallo Armin,

gegen Deine letzte Aussage verwehre ich mich im Namen des Forums.

Gerade hier wird den interessierten Usern immer wieder gerne geholfen, aber eine gewisse Grundkenntnisse müssen vorausgesetzt werden können, weil  in diesen geräten herrschen Spannungen wo Lebensgefahr an unterschiedlichen Stellen gegeben ist und auch bei der Suche diese geräte unter Strom sein müssen um den Fehler eingrenzen zu können.

Dies ist saubere fehlersuche, bei der auch Du etwas lernen könntest.
Hier im Forum werden nicht nur Teile getauscht, wie anderen Ortes und Beifall gejubelt. Daran ist hier kein Interesse.

Nicht Umsonst gibt es hier einen Leitfaden den sich ein Jeder Neuuser einmal durchlesen sollte, dann klappt es auch meist mit dem Miteinander besser. :zwinker:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #10 am: Wednesday, 27.November.2013 | 13:15:41 Uhr »
Hallo ?

Du hast alle Informationen bekommen die Du benötigst, ohne seitenlanges matschiges Geschwafel wie in anderen Foren üblich.
Du schreibst:
Zitat
...hab aber davor eine Ausbildung zum Elektroniker gemacht.
Da Endstufenschaltungen zur Elektronikerusbildung gehören ging ich von der Annahme aus, Du hast die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und kannst Bauelemente und einzelen el. Stufen identifizieren ggf auch berechnen, sry

Zitat
Ich seh schon, das Interesse das sich Junge Leute bzw Neulinge mit diesem Thema beschäftigen ist nicht wirklich sehr groß.

Du hast alle Infos kurz, knapp und präzise, was willst Du noch ?
Das Dir jemand deine Notizen von der Elektronikerausbildung vorliest, erklärt und Dein Händchen hält ?
Gibt es in Deinem I-XXX kein Internet und Suchmaschinen ?
Wie kann man sich die Blöse geben Fragen zu stellen, die man von der Ausbildung her wissen müsste
und auch einfach zu er_google_n sind ? ( Google ist eine Suchmaschine !)

Mir tut es leid, obwohl ich mir geschworen habe, keinem Neuling mehr zu helfen, der weder Forenregeln
lesen will noch erwachsen scheint, und aus dem "beleidigten Leberwurstland" kommt, trotzdem mit Info´s
versorgt zu haben...passiert mir auch nicht mehr !   :wallbash

Zitat
Danke, werde es auch so hinbekommen...

Solltest Du mit deiner Ausbildung und den Infos die ich Dir gegeben habe! 
« Letzte Änderung: Wednesday, 27.November.2013 | 13:35:39 Uhr von m_ETUS_alem »

Gewerblich

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #11 am: Wednesday, 27.November.2013 | 13:27:50 Uhr »
Hallo Arnim,

Du mußt das aber auch von der anderen Seite sehen. Du hast bis jetzt das Gerät noch nicht einmal geöffnet, um Dir selbst einen ersten Eindruck zu verschaffen. Man kann Dich unmöglich soweit an die Hand nehmen, daß man die Vorgehensweise von der ersten Schraube bis zum letzten Widerstand mit Dir durchgeht. Vieles ist, auch für mich Nichtelektroniker, im Servicemanual gut erklärt.

Mit dem Öffnen des Gerätes könntest Du die Frage von Methusalem, ob bereits Arbeiten am Gerät gemacht wurden bereits beantworten.
 
Dann ist er sicher verwundert, daß Du als Elektroniker nicht weißt, wie man die Endstufe abtrennt. Das ergibt sich doch unmittelbar aus den Plänen, deren Fundstellen ich Dir genannt habe. Das Endstufenboard ist das P750

Meine Frage nach den Messmitteln ist auch unbeantwortet, damit kann man entscheiden, was Du überhaupt messen kannst.

Das Skalenseil mußt Du sicher daraufhin überprüfen, ob die zugehörende Mechanik insgesamt, wie Du sagst flüssig läuft. Ist das Seil selbst in Ordnung, hat es sich oder die meist vorhandene Zugfeder gelängt? Was treibt es an, einen Plattenkondensator dessen Achse geölt werden muß? Bleibt der Sender stehen oder nur der Zeiger? Wie es funktioniert sieht man auf Seite 9 des SM.

Potis verschmutzt/defekt: Wenn es "rauscht und knackst", kannst Du das durch unmittelbares Drehen an den Reglern auf der Frontplatte beeinflussen? Ich bin da noch nicht sicher, obs so ein banaler Fehler vorliegt. Wie gesagt, im Netz wird er bei diesem Gerät oft erwähnt.

Gruß
Frank


Da haben sich Beiträge überschnitten!

@Dominik, ich lese Armins Beiträge auch mit Verwunderung, denk aber bitte daran, daß Neulinge und Nichtelektroniker auf Deine und anderer Hilfe angewiesen sind, ich auch.
Weil Du ja stets bereit bist Hilfe zu geben, hoffe ich, daß Du das nicht so endgültig meinst.

Gruß
Frank



« Letzte Änderung: Wednesday, 27.November.2013 | 13:45:16 Uhr von frank1391 »

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #12 am: Wednesday, 27.November.2013 | 14:41:14 Uhr »
Da ich meine Ausbildung bei einer großen Firma gemacht habe, wurden solche dinge in der Ausbildung nicht behandelt. Der Schwerpunkt lag mehr auf dem Programmieren und Reparieren von Automatiserten Anlagen.

Habe das gerät in der Zwischenzeit geöffnet und mir auch die Platine P750 angeschaut. Dank deinen Plänen war das kein Problem. Ich konnte jedoch keinen sichtbaren Fehler erkennen.
Ich habe vergessen zu erwähnen dass das erste rauschen entstanden ist als ich den Balance Regler betätigt habe. Möglicherweise liegt das Problem auch dort.

Ich würde sehr gerne etwas dabei lernen, deswegen will ich es ja auch selber machen. Leider konnte ich mit den kurzen ansagen nicht wirklich etwas anfangen. Ich erhoffte mir eine etwas detalliertere Aussage wie ich die Endstufe abhänge und gegen masse lege. Ich kann an dem 2230 die Endstufe direkt an der Rückseite auftrennen mit den Brücken. Ist dies gemeint?

Zum Thema Messmittel: Ich habe nur ein Multimeter zur Verfügung.

Wegen dem Skalenseil, wenn ich das Rad zur Frequenzvertellung mit konstanter Geschwindigkeit drehen, dann läuft an einer, bzw. zwei stellen das seil langsamer. Dabei lässt die Spannung in dem Seil nach. Kann das auch einfach nur an den Umlenkrollen liegen?

Grüße
Armin
« Letzte Änderung: Wednesday, 27.November.2013 | 14:46:19 Uhr von ILoveAMG »

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #13 am: Wednesday, 27.November.2013 | 15:56:55 Uhr »
Hallo Arnim,
ich habe dieses Gerät ja nicht und auch noch nie reingesehen. Ich kann mich daher nur an Bildern im Netz und Deinen Beschreibungen orientieren.

Zum Seil und Deiner Bemerkung "Das Seil läßt nach". Das deutet darauf hin, daß eine der Rollen /Lager /pulleys tatsächlich in gewissen Stellungen bremsen. Das kannst Du nur sehen wenn Du am Einstellrad drehst und den Seillauf an jeder Stelle beobachtest. Eines der Teile wird stehenbleiben während alle anderen weiterdrehen. Da mußt Du ran.

Bei hifiengine bekommst Du übrigens einen besser auflösenden Schaltplan.

Jetzt folgen Links, die Dir Auskunft über die Geräteserie generell aber auch über mögliche Fehlerursachen und deren Behebung geben.

http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4748.0

http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-8573.html

http://www.audiokarma.org/forums/showthread.php?t=266269

http://www.cdkands.com/marantz2230/Mntz2230_1.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-22401.html

weiter kannst googlen.


Gruß
Frank

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #14 am: Wednesday, 11.December.2013 | 10:01:16 Uhr »
Danke Frank für die Links.
Bin nun endlich dazu gekommen das mal alles zu testen.
Obwohl ich nun mehrfach alle Taster und Potis mit Kontakt 60 gereinigt habe, rauscht es immer noch ab und zu. Das komische ist, das es mal mehr und mal weniger ist. Ich die Brücke zwischen Pre und Main mal gezogen, danach hat es nicht mehr gerauscht. Dies bedeutet, dass das Rauschen nicht von der Endstufe kommt oder?
Wäre sehr nett, wenn ich möglicherweise noch den einen oder anderen Tipp bekommen könnte.

Grüße und Danke

Armin

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #15 am: Wednesday, 11.December.2013 | 16:36:02 Uhr »
Du hast in den Potis mal die Kontakt 60 Flüssigkeit nachgefüllt?

Dann viel Spaß! Irgendwann in nächster Zeit sind die Potis dann erledigt.
Das sind nicht die ersten Potis und werden auch nicht die letzten sein
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #16 am: Wednesday, 11.December.2013 | 16:51:40 Uhr »
Jap genau das hab ich. Aber davor hab ich noch das Blaulichtwasser beim Krankenwagen aufgefüllt ;-)

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #17 am: Wednesday, 11.December.2013 | 23:34:53 Uhr »
...Obwohl ich nun mehrfach alle Taster und Potis mit Kontakt 60 gereinigt habe, rauscht es immer noch ab und zu. Das komische ist, das es mal mehr und mal weniger ist. Ich die Brücke zwischen Pre und Main mal gezogen, danach hat es nicht mehr gerauscht. Dies bedeutet, dass das Rauschen nicht von der Endstufe kommt oder?
...

Hallo Armin,

dass die Endstufe mit gezogener Brücke nicht rauscht, sagt leider wenig. Testen könntest Du die Endstufe mit einem anderen Vorverstärker, einem Mischpult oder ggf. auch testweise direkt mit einem Quellgerät (CD oder Tape), das allerdings am besten einen regelbaren Ausgang hat (...könnte sonst ungeregelt ein bischen laut werden).

Kontakt 60 lässt Du am besten wirklich weg - vor allem, wie schon zuvor erwähnt, an Potis, da die Kohleschicht das auf die Dauer nicht mitmacht.

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #18 am: Thursday, 12.December.2013 | 07:39:51 Uhr »
- Eingangsquelle kurzschließen -> diese "Anwählen" -> Volume auf "0" -> Oszi an Eingang Endstufe hengen
-> Rauschts und Oszi zeigt fast nichts an -> Endstufe überholen und abgleichen.
-> Rauschts und Oszi zeigt das an, dann Klangregelung /Vorstufe durchmessen
-> Rauschts nur wenn Drehregler und Drehschalter berührt oder gedreht werden......na was könnte es dann sein ??  ;0001

Ach ja, Kontakt 60 war eine super Idee
(Verkaufst Du mir den Rest des Schlachtgerätes?....bin auch noch in einem Jahr interresiert  :flööt: )

Ich habe mich wieder zur Hilfe hinreissen lassen, ich weis das ich es bereuen werde  .,35

Gewerblich

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #19 am: Thursday, 12.December.2013 | 08:05:16 Uhr »

Ach ja, Kontakt 60 war eine super Idee
(Verkaufst Du mir den Rest des Schlachtgerätes?....bin auch noch in einem Jahr interresiert  :flööt: )



 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #20 am: Thursday, 12.December.2013 | 13:45:52 Uhr »
Gerade gesehen:
Anscheinend geht's hier weiter
-> http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=185&thread=1509&postID=9#9

Hab's nur überflogen, aber ab Post #11 wurde dort offensichtlich vorgeschlagen, das Gerät "pauschal" mit Kontaktspray "großflächig" zu behandeln  .,35

Na ja ...  ;0003
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #21 am: Friday, 13.December.2013 | 08:22:49 Uhr »
ach daher die Idee mit Chemie zu fluten, Helmut hat ja gleich was dazu geschrieben  raucher01

Aber da das Thema ja dort durch gerlernte Fachleute (nicht wie wir...lol) weitergeht, kann man hier ja zumachen.

P.S.
die Knöpchen und die Endstufe könnte ich trotzdem brauchen.....kannst wirklich in einem Jahr, wenn nichts mehr geht
an mich verkaufen....mache Dir auch einen guten Preis, versprochen.  :_hi_hi_:

Gewerblich

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #22 am: Saturday, 14.December.2013 | 12:51:10 Uhr »
Also ich hab die Potis danach dann schon auch mit Kontakt WL noch eingesprüht. Hab das jetzt auch nochmals gemacht.

Aber für 200 ist es deiner  :__y_e_s:

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #23 am: Saturday, 14.December.2013 | 16:49:45 Uhr »
200,- € für ein Gerät mit derart ungüngstiger Haltbarkeitprgnose?

Mit Kontakt 60 und WL gefluteten Kontakten und Potis?

Und Du hast schon verstanden, dass Dir hier davon abgeraten wurde?

 ;0008 :_rofl_: ;0008

Viel Glück dabei.

Vielleicht kriegst Du das ja im HF!
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #24 am: Saturday, 14.December.2013 | 18:20:43 Uhr »
Also es hat da mal jemand Anfang Dez einen in die Bucht versenkt, mit folgender Beschreibung:

Das Gehäuse ist in einem guten Zustand.

Fremdeingriff vom Hobbybastler vorhanden.
 
Pre Out Main ist gebrochen.
Elkos in Netzteil und Endstufen defekt.
Kontaktfehler an Reglern/Schaltern/Potis und Relais.
Kalte Lötstellen nachlöten.
Beleuchtung instandsetzen.
Tunerabgleich verstellt.
Alle Achsen leucht verzogen.
Gerätefüße/Schrauben/Abdeckungen fehlen.
Photos genau anschauen.


Chapeau  :_hi_hi_:, daß der Verkäufer das auch so beschrieben hatte.

BTW: Ging für 54€ über den Tisch  :_55_:

Ach ja, man kann so einen gerade auch für 1199,99€ erstehen, inkl. originaler Verpackung  .,35
Da sind dann mehr Fotos vom Karton abgebildet als vom Gerät  :flööt:
« Letzte Änderung: Saturday, 14.December.2013 | 18:24:05 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #25 am: Sunday, 15.December.2013 | 01:22:14 Uhr »
Helmut hat Dir geschrieben, daß man mit WL das 60er rausbekommt, dazu musst Du den Poti aber mehrmals richtig heftig Fluten.

Helmut hat Dir aber nicht geschrieben, daß WL ein "Entfetter" ist ( Braucht er ja auch nicht, steht ja auf der Dose  :__y_e_s:
Fangfrage: Was passiert mit entfetteten Silber, welches dem Luftsauerstoff ausgesetzt ist ?
D.h Du hast die Funktion der Potis und Schalter eher negativ  "verbessert" . Ist einleuchtend :)
In spätestens einem Jahr geht da nichts mehr.

200 Euse ist phantasievoll, aber selbst einen unverbastelten im Originalzustand mit unversehrter Front nicht Wert.  ;0008

Streiche eine "0" weg, dann kommen wir ins Geschäft  :grinser:

Ich denke, daß viele die aus Nachbarforen hier und im HF mitgelesen haben, inzwischen auch
nicht mehr dafür bieten würden, eher weniger. Als Schlachtgerät ist es leider nicht mehr wert.

BTW:
RESPECT !
Dachte nicht das Du noch schreibst.  :_good_:

Also, für das nächste Gerät:
Erst Ratschläge lesen und verstehen
(Suchefunktionen und Google und Dein ETech-Buch, hoffe Du hast es noch ? können hilfreich sein)
Sich ggf mit Schaltbild und geeignetem Messmittel an den Fehler ranmessen.
Auch mal mutig zugeben, daß man etwas nicht kann. Und bevor das Gerät vernichtet ist, sich an
kostenpflichtige Hilfe wenden. Es ist oft sehr sehr Schade, wenn solche Geräte durch Unwissenheit,
Selbstüberschätzung etc vernichtet werden
Gerade im HF findest Du viele Bastler, die "nebenher" gerne etwas Geld verdienen möchten. Wer dabei
was kann, kannst Du auch über viele Beiträge finden...ggf nachfragen. Die die Dich sicher schon per PN
angeschrieben haben/werden kannst Du dabei eher vergessen (Ist Usus im HF!!)
Echte gelernte Techniker biedern sich nicht wie Sauerteig an.

greez

Gewerblich

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #26 am: Monday, 16.December.2013 | 07:20:57 Uhr »
Danke für die Prognose, dann ist es ja nicht so schlimm wenn ich jetzt an dem Gerät noch weiter basteln und versuche das Bratzeln zu beseitigen. Wenn der Receiver eh in einem Jahr am Ar*** ist, kann ich daran ja noch meine Erfahrungen sammeln und die dann für den nächsten nutzen.

Neue Potis kann ich vermutlich keine mehr Kaufen, bzw. durch andere ersetzten oder?
« Letzte Änderung: Monday, 16.December.2013 | 07:29:51 Uhr von ILoveAMG »

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #27 am: Monday, 16.December.2013 | 08:54:53 Uhr »
Super, jetzt hast Du mich verstanden !!

Poti´s gibt es keine "NOS" mehr, gerade den VOLUME-Potentiometer zu ersetzen ist praktisch nicht möglich.
Für die anderen kannst DU Helmut fragen, ob er noch etwas im Fundus hat.

Gewerblich

Offline SonyFreak

  • Nicht der SonyFreak aus dem HF !
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #28 am: Monday, 16.December.2013 | 10:50:11 Uhr »
Noch eine Story zum Thema "Kontakt 60" :
Vor vielen Jahren hatten wir einmal Gelegenheit günstig an die kleinen  K60 Sprühdosen zu kommen, gesagt gekauft, 24 Dosen aufgeteilt unter 5 Mann.

Lange gelagert ergab sich allerdings das Problem, das sich der Inhalt durch die Dose fraß! So agressiv íst das Zeug.
Die letzten 3 Dosen hab ich vor vielen Jahren entsorgt.

Eins hab ich gelernt dabei, an empfindliche Elektronik oder Poti's wende ich das Sauzeug seitdem nicht mehr an. Höchstens noch im Auto für marode "oxidierte" Kontakte.
Anwendung von "WL" war damals schon Plficht! 
Alle die das K60 nicht von der Platine gewaschen haben konnten sich Jahre danach die Schäden angucken die diese agressive rote Suppe verursacht.


 :Bar:

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #29 am: Monday, 16.December.2013 | 10:59:53 Uhr »
Noch eine Story zum Thema "Kontakt 60" :
Vor vielen Jahren hatten wir einmal Gelegenheit günstig an die kleinen  K60 Sprühdosen zu kommen, gesagt gekauft, 24 Dosen aufgeteilt unter 5 Mann.

Lange gelagert ergab sich allerdings das Problem, das sich der Inhalt durch die Dose fraß! So agressiv íst das Zeug.
Die letzten 3 Dosen hab ich vor vielen Jahren entsorgt.

Was gibt es denn dann für eine gute Alternative zum K60. Irgendwie müssen die Potis ja gereinigt werden ohne sie dabei zu beschädigen? Ist Tuner 600 besser oder genauso aggressiv?


Super, jetzt hast Du mich verstanden !!

Poti´s gibt es keine "NOS" mehr, gerade den VOLUME-Potentiometer zu ersetzen ist praktisch nicht möglich.
Für die anderen kannst DU Helmut fragen, ob er noch etwas im Fundus hat.

Auf die Gefahr hin wieder Spott zu ernten ^^
Kann nicht einfach ein Poti mit dem gleichen widerstand verwendet werden?

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #31 am: Monday, 16.December.2013 | 15:24:37 Uhr »
Potentiometer sollten mechanisch und el. passen.
Dabei auch auf Lin/Log achten.

Gewerblich

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #32 am: Monday, 16.December.2013 | 16:06:01 Uhr »
Danke hab ich mittlerweile auch gesehen ^^
für den Balance brauch ich dann einen 250k MN richtig?

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #33 am: Monday, 16.December.2013 | 16:19:02 Uhr »
Was gibt es denn dann für eine gute Alternative zum K60. Irgendwie müssen die Potis ja gereinigt werden ohne sie dabei zu beschädigen? Ist Tuner 600 besser oder genauso aggressiv?

Hier mal ein Link, wie man ein Poti korrekterweise instandsetzt:
http://www.etus-landgraf.de/FAQ/Poti.html

Daß Kontakt 60 für sowas nicht taugt, kann man eigentlich in allen Foren nachlesen (auch im HF).
Es gibt auch noch Kontakt 61 und das besagte Tuner-Spray. Wie da die Langzeiteffekte sind, kann ich nicht sagen.

Die oben verlinkte Zerlegekur war mir bisher (bis auf einen sehr hartnäckigen Fall) ehrlich gesagt auch immer zu aufwendig.
Ich habe bislang immer mit folgendem Verfahren sehr gute Ergebnisse erzielt (auf das Risiko hin, daß ich nun auch in der Luft zerrissen werde  :flööt:):
- Vorbehandlung mit Tuner-Spray + oft bewegen
- Möglichst bevor das Spray verdunstet, mit Spüli/Wasser Lösung ausspülen (in Spritze + Kanüle aufgezogen, direkt ins Poti injiziert, auslaufende Lösung gleich mit Zewa aufgesaugt)
- Ausspülen ggf. mehrfach wiederholen
- Wasserreste mit Fön austrocknen (damit stehendes Wasser im Poti nicht zu Korrosion führt)
- Dann ebenfalls in Spritze + Kanüle etwas Ballistol zur Schmierung ins Poti injiziert

In der Art und Weise mußte ich auch mal ein Poti mit Kontakt 60, anstatt Tuner-Spray, behandeln. Da war das Problem aber nicht eine verdreckte Wiederstandsbahn, sondern der Schleifer. Zudem wußte ich um die Wirkung von K60 und ich wußte auch, daß ich das Poti durch ein neues hätte ersetzen können. Dazu war ich aber zu faul, weil ich dann das Gerät hätte komplett zerlegen müssen.
Ergo ging's in dem Fall eigentlich darum ein eh schon marodes/zerstörtes Poti eventuell wieder fit zu bekommen, frei nach dem Motto "ist eh schon futsch".
Seit dieser brachialen Kur tut's aber prima seinen Dienst.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #34 am: Monday, 16.December.2013 | 20:01:36 Uhr »
...
- Möglichst bevor das Spray verdunstet, mit Spüli/Wasser Lösung ausspülen (in Spritze + Kanüle aufgezogen, direkt ins Poti injiziert, auslaufende Lösung gleich mit Zewa aufgesaugt)
- Ausspülen ggf. mehrfach wiederholen
- Wasserreste mit Fön austrocknen (damit stehendes Wasser im Poti nicht zu Korrosion führt)
...
Silber und Wasser funktioniert prima....danach in Jungfrauenblut getaucht und mit Voodoo-Lötzinn nachgelötet ?

Zitat
- Dann ebenfalls in Spritze + Kanüle etwas Ballistol zur Schmierung ins Poti injiziert
Für was schreibe ich mir denn die Finger wund, wenn Du selbst schon hartneckig Beratungsresistent bist ?
Da Du mir nicht glaubst, daß Balistol diese Wirkung hat:



Lese Dich auf deren Seite einmal ein oder mach das was ich einem AAAler schon geraten habe
(Der aber leider zu faul dazu war und mich statdessen lieber beschimpfte)
-> RUF BEIM HERSTELLER VON BALISTOL AN  UND FRAGE NACH OBS GEHT !!!!!! (Ich habs gemacht  :flööt: )


BTT
Jap, eine "Universal- ich-bin-zu-faul-meine-Geräte-zu-pflegen-einfach-Chemie-Methode" gibt es nicht.
Also was funktioniert und den Potentiometer auf Dauer nicht schädigt gibt es definitiv nicht.
Also: Ersetzen durch Neu, aufarbeiten per Hand oder Sprühen und bevors verrottet in der "Bucht" versenken.

Gewerblich

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #35 am: Monday, 16.December.2013 | 20:14:07 Uhr »
Autsch, ich hab's gewußt  :flööt:

Nachtrag @Dominik:
Deine verlinkte Anleitung in Ehren und stellt ohne Zweifel den Idealzustand dar.

Du solltest aber bitte auch eines beachten:
Wir Amateure haben leider nicht den Maschinen- und Werkzeugpark, den Du hast und nicht jeder ist gewillt sein Gerät für viel Geld an den Profi zu geben. Dabei ist es u.U. gar nicht relevant, ob es die Arbeit wert wäre  .,111 - sondern ein jeder überlegt sich, ob sich eine Reparatur beim Profi für ihn subjektiv "lohnt".

Ich habe ein Mal einen dieser langen Schiebeschalter analog zu Deiner Poti Anleitung zerlegt. Das war so einer mit diesen "Umbiegelaschen". Hinterher wären mir diese Laschen beim Zurückbiegen fast abgebrochen und ich war heil froh, daß sie das nicht sind und ich das Sch...ding mit den kleinen Kontaktschieberchen wieder funktionierend zusammen bekam.

Wenn ich mir vorstelle, wie ich mit meinen bescheidenen "Heimmitteln" ein vernietetes Poti wieder zusammenfrickeln soll, dann fällt mir dazu nicht allzuviel ein, außer diverse Bastel-Wastel Methoden, von denen ich selbst glauben würde, daß mir das Poti bei der nächsten Drehung wieder in seine Einzelteile zerfällt.

Also muß für den "Amateur" eine einigermaßen brauchbare Alternative her und die sieht bei mir so aus wie ich's beschrieben habe.
Was in 10 Jahren wird, wird man sehen ... bisher leiden meine Potis auf jeden Fall nicht wieder an "Amnesie".

BTW: Das mit den durchkorrodierten K60 Dosen (eigentlich war's nur eine) hatte ich auch. Hat mir ordentlich den Fachboden meiner Kommode versaut und die Dose ist im Müll gelandet. Seitdem meide ich zumindest das Zeug.

In diesem Sinne  :_hi_hi_:
« Letzte Änderung: Monday, 16.December.2013 | 20:51:05 Uhr von kuni »
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #36 am: Monday, 16.December.2013 | 21:44:19 Uhr »
Autsch, ich hab's gewußt  :flööt:

Danke das du für mich Prügel beziehst.

Und ich kann dir bei dem Rest einfach nur zustimmen  :_good_:

Wenn der Receiver in einem Jahr nicht mehr richtig tut, dann hat er seine letzten Tage wenigstens nicht in einem Dunkel Keller verbracht sonder mein Wohnzimmer aufgehübscht :-)

Offline besoe

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #37 am: Tuesday, 17.December.2013 | 07:24:35 Uhr »
Das Ballistol Universalöl für die "Erzeugung" dieser gezeigten Kupferpatina-Schmiere ursächlich sein soll? Also meine Erfahrung zeigt bei vielen ähnlichen Schiebeschaltern, die zuvor mittels Diamantpaste und rotierender Bürste blitzblack gereinigt wurden und abschließend mittels "abgestandenem" Ballistol Universalöl versiegelt wurden, auch nach Jahren keinerlei Neubildung einer Kupferpatina!

Ich bin auch bereit für diese Aussage Prügel einzustecken, bin aber nicht wehleidig :D

Gruß Bernd

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52805
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #38 am: Tuesday, 17.December.2013 | 08:42:37 Uhr »
Danke das du für mich Prügel beziehst.

Na ja, ich schätze Dominik und kenne ihn ja nun schon 'ne Weile aus dem Forum. Deswegen wußte ich (im Gegensatz zu Dir) schon vorher was mich erwartet, als ich obigen Beitrag verfasst hatte.

Fakt ist, daß die oben verlinkte Methode, von Dominik's Homepage, mit Sicherheit die langzeitstabilste Methode ist, aber eben auch mit Abstand am aufwendigsten.
Die ganze Sprüherei und Verwendung von irgendwelchen Mittelchen kann durchaus auch nach hinten losgehen. Das muß man halt wissen.

Bsp.:
Ein ähnliches Kontaktproblem hat man mitunter auch an den Abgriffen der DrehKo's in Tunern/Receivern. Ich habe schon seit Jahren so einen Fall in einem Sansui G-7000.
Immer wieder lassen sich da wegen Grünspan + Dreck die Sender nicht richtig einstellen. Weil der DrehKo so doof verbaut ist, war ich da sicher schon 5 Mal mit Tuner-Spray dran.
Problem kommt aber immer wieder. Ergo müßte man hier auch mal den Seilzug aushängen, DrehKo ausbauen, zerlegen und diese ganzen Kontakte mal porentief reinigen.
Wollte ich auch schon mal machen. Als ich aber gesehen habe, daß das de facto mit einer nahezu kompletten Zerlegung des Geräts einhergeht, hab' ich's gelassen.
Seitdem kracht's halt beim Sender einstellen und ich sage mir "ist halt ein Stück Nostalgie"  raucher01

Das mit den Potis ist immer so 'ne Sache.
Einerseits krachen die mMn weil einfach Staub + altes Fett auf der Schleifbahn dafür sorgen, daß der Schleifer abhebt. Das andere ist die Sache mit den angelaufenen Kontakten am Schleiferabgriff. Was genau im einzelnen Poti Ursache ist, sieht man ja von außen nicht.
Zudem muß man dann noch wissen, daß Poti Ersatz eben üblicherweise nicht zu bekommen ist. Da würde im Falle Marantz auch ein "Helmut" (alias "Rüsselschorf") nicht weiterhelfen können, denn dessen Poti aus dem Fundus sind ja auch keine neuen. D.h. dort wäre evtl. passender Ersatz zu bekommen, aber ggf. mit den gleichen Alterungsproblem.
Ergo kann ein simples Poti, wenn's mal hin ist, das komplette Gerät lahmlegen.

Wenn der Receiver in einem Jahr nicht mehr richtig tut, dann hat er seine letzten Tage wenigstens nicht in einem Dunkel Keller verbracht sonder mein Wohnzimmer aufgehübscht :-)

Dem will ich eigentlich so auch nicht ganz zustimmen, weil das ja suggeriert, daß "einem" das Gerät wurscht ist. Wenn das ein x-beliebiger 90'er Jahre Klopper wäre, dann gut.
Ein Marantz Fan bin ich nun auch ganz und gar nicht, überlasse diese überteuerten Kisten gerne der restlichen Gemeinde, finde aber trotzdem, daß man, wenn man sich schon mit "Vintage Hifi" beschäftigt, auch etwas für die Erhaltung tun sollte.

Aus diesem Grund bemühe ich mich schon, entsprechend meinen Möglichkeiten, die Geräte dauerhaft am Leben zu halten und nicht nur für eine Saison.

... "abgestandenem" Ballistol Universalöl versiegelt wurden, auch nach Jahren keinerlei Neubildung einer Kupferpatina!

Hier muß ich auch noch dazu sagen, daß mein Ballistol in einem alten Amremaldeglas lagert und deswegen der Wasseranteil vlt. auch schon längst verflogen ist.
Das war aber nun keine Absicht von mir, sondern vlt. eher glückliche Fügung.
Ballistol in Potis habe ich schon vor 5 Jahren gemacht. Viele der Geräte hatten nie wieder Probleme. Wie's in den Potis aussieht kann ich aber zugegebenermaßen nicht sagen, sondern nur aus der Sicht heraus bestätigen, daß "ich funktional, bislang keine Probleme mehr hatte.
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline ILoveAMG

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Marantz 2230 Rechter Kanal rauscht sporadisch
« Antwort #39 am: Tuesday, 17.December.2013 | 09:01:18 Uhr »
Egal ist mir das Gerät auf keinen Fall. Ich da nur leider etwas zu voreilig gehandelt. Aber das kann ich nun jetzt auch leider nicht mehr ändern.
Da ich den Receiver eigentlich als Radio im Wohnzimmer einsetzen wollte und es ohne so unerträglich still ist, wollte ich das er einfach wieder schnell fit ist. Das war dann wohl ein Fehler. Ich hoffe das sich die Prophezeiung nicht bewahrheitet.
Falls die Potis jedoch ihren dienst für immer verweigern sollten, was spricht denn eigentlich dagegen einen neuen Poti mit den gleichen Eigenschaften zu verbauen? Ich habe dazu ein Paar Anbieter gefunden die solche Potis für Verstärker Herstellen. Natürlich werden diese nicht zu 100% passen.